07. November 2018 / 08:08 Uhr

MTV Dänischenhagen: Frank Knocke bedankt sich für Gegentor

MTV Dänischenhagen: Frank Knocke bedankt sich für Gegentor

Jan Claas Harder
Der Freistoß von Schinkels Moses Ogodogbo(re.) bleibt in der Kopfballabwehr der Dänischenhagener Mauer hängen, v.l.: Jonas Voth, Patrick Meyer, Lennart Ross, Eric Lamprecht und Lars Mischak.
Der Freistoß von Schinkels Moses Ogodogbo(re.) bleibt in der Kopfballabwehr der Dänischenhagener Mauer hängen, v.l.: Jonas Voth, Patrick Meyer, Lennart Ross, Eric Lamprecht und Lars Mischak. © Sonja Paar
Anzeige

Das Gegentor des 1. FC Schinkel bewahrte MTV-Trainer Knocke vor der Bierprämie für seine Mannschaft. Schinkel-Coach Daniel Lechte trägt 1:5 mit Fassung.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Frank Knocke denkt an Klassenerhalt

Am letzten Hinrunden-Spieltag der Fußball-Verbandsliga Ost konnte der MTV Dänischenhagen das Duell gegen den 1. FC Schinkel deutlich mit 5:1 für sich entscheiden. „Nun fehlen uns nur noch drei Punkte, dann müsste der Klassenerhalt in trockenen Tüchern sein“, zog MTV-Coach Frank Knocke nach dem Schützenfest seiner Elf ein doch eher nüchternes Fazit.

Schlechte Chancenverwertung des MTV Dänischenhagen

Insgesamt gab es für den Trainer der Gastgeber jedoch wenige Gründe, warum er mit dem Auftritt seiner Mannschaft nicht zufrieden sein sollte. Lediglich die Chancenverwertung könnte man bei pingeliger Betrachtungsweise anprangern. „Wir hätten bereits zur Halbzeit mit 4:0 führen können. Allein unsere beiden Youngster Jan-Philip Hohnholz und Patrick Meyer hatten jeweils Chancen für drei Tore“, bilanziert Knocke.

Mehr aus der Verbandsliga Ost

Gegentor rettet Knocke vor Bierprämie

Doch nicht nur der deutliche Sieg und der damit verbundene dreifache Punktgewinn erfreuen den Coach des Tabellendritten, sondern auch die Tatsache, dass sein Team gegen Schinkel nicht ohne Gegentreffer blieb. „Ich habe mich nach Spielschluss erst einmal bei unserem Keeper Yannick Holtz bedankt, dass er einen reingelassen hat, denn immer wenn wir zu Null spielen, dann muss ich der Mannschaft einen Kasten Bier spendieren. So ging dieser Kelch gerade noch an mir vorbei“, erklärt Knocke die etwas bizarr erscheinenden Gepflogenheiten beim MTV Dänischenhagen.

Der 1. FC Schinkel blieb nur einmal ohne Gegentor

Gäbe es eine solche Bierprämie auch beim 1. FC Schinkel, dann sollte man eine solche Regelung schnellstens überdenken. Dem Trainerteam bliebe das Bereitstellen des Gerstensaftes zwar meist erspart, doch auf das Punktekonto hätte dies sicherlich keinen positiven Effekt. Vielmehr wäre es angebracht den Akteuren des Tabellenzwölften eine Belohnung in Aussicht zu stellen, wenn man mal zu Null spielen würde, denn das gelang in dieser Saison lediglich beim 1:0-Auswärtserfolg auf Fehmarn.

Die Bilder der Partie MTV Dänischenhagen gegen 1. FC Schinkel:

Zur Galerie
Anzeige

Schinkel-Trainer Daniel Lechte: "Wir sollten dieses Ergebnis nicht überbewerten"

Im Hinblick auf das bevorstehende Match am Sonntag gegen Kilia Kiel wird eine solide Defensive sicherlich gefragt sein, denn das Duell der beiden schlechtesten Abwehrreihen wird wohl nicht nur durch offensive Qualitäten entschieden werden, sondern auch durch eine entsprechende Stabilität im Abwehrverbund. Schinkels Trainer Daniel Lechte jedenfalls nimmt die kommenden Aufgaben optimistisch in Angriff und kann die jüngste 1:5-Packung realistisch einordnen. „Wir sollten dieses Ergebnis nicht überbewerten, schließlich hatten wir einen guten Gegner vor der Brust. Ich habe trotz der deutlich zu hoch ausgefallenen Niederlage jedenfalls gute Ansätze bei meiner Mannschaft erkennen können“, meinte Lechte.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Kiel
Sport aus aller Welt