15. Januar 2019 / 14:09 Uhr

MTV Gifhorn: Als Melvin Luczkiewicz bei den Bayern vorspielte...

MTV Gifhorn: Als Melvin Luczkiewicz bei den Bayern vorspielte...

Marcel Westermann
Foto: Sebastian Preuss, Fußball, Oberliga, MTV Gifhorn, Heeslinger SC
Spielte einst bei den Bayern vor: Jetzt ist Melvin Luczkiewicz (h.) ein wichtiger Stabilisator beim MTV Gifhorn. © Sebastian Preuß
Anzeige

Sportlich lief es für den MTV Gifhorn in der Hinrunde nicht nach Plan, doch einer blüht auf ungewohnter Position richtig auf: Melvin Luczkiewicz ist inzwischen im defensiven Mittelfeld zu Hause und lieferte dort viele starke Spiele für den Fußball-Oberligisten ab. Vom Potenzial des 23-Jährigen konnte sich auch Bayern München schon ein Bild machen...

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Was war passiert? Während der C-Jugend spielte Luczkiewicz bei einem Junior Cup der Supermarktkette Real mit, das von Ex-Bayern-Star Philipp Lahm unterstützt worden war. Die besten Spieler des Turniers wurden anschließend an die Säbener Straße eingeladen – darunter der MTVer. Dort gab es dann ein weiteres Turnier unter den Augen einiger Scouts. „Als ich wieder in Peine war, kam auch mal ein Scout vorbei, um zu sehen, wie ich mich entwickelt habe. Das war eine tolle Erfahrung und eine coole Sache“, erzählt Luczkiewicz.

Testspiel: MTV Gifhorn gegen die A-Jugend des VfL Wolfsburg

Testspiel: MTV Gifhorn gegen die A-Jugend des VfL Wolfsburg Zur Galerie
Testspiel: MTV Gifhorn gegen die A-Jugend des VfL Wolfsburg ©
Anzeige

Für den ganz großen Sprung nach oben hat es aber nicht gereicht. Vor allem sein Körper machte dem Gifhorner einen Strich durch die Rechnung. „In der Zeit hatte ich Wachstumsprobleme“, berichtet Luczkiewicz. „Ich hatte Schmerzen im Knie und in der Ferse. Daher habe ich nicht so viele Spiele gemacht, sondern war froh, dass ich überhaupt auftreten konnte.“

Auch wenn es für die große Karriere nicht gereicht hat, die Schmerzen hat der Mittelfeld-Allrounder überwunden und er hat sich zu einer festen Größe im Gifhorner Kader entwickelt. Unter anderem, weil Luczkiewicz jetzt auf der Sechs spielen darf. „Ich habe in der A-Jugend bei den Freien Turnern sowie bei Ölper auch schon mal im defensiven Mittelfeld gespielt. Jetzt war es in Gifhorn vielleicht an der Zeit, dort etwas anderes auszuprobieren“, sagt der MTVer und fügt selbstkritisch hinzu: „Ich war mit meinen beiden letzten Saisons nicht so zufrieden.“

Mehr zum MTV Gifhorn

Nun läuft es deutlich besser, aber wieso? Luczkiewicz: „Auf der Außenbahn bist du noch mehr auf deine Mitspieler angewiesen. Im Zentrum bist du selbst verantwortlich, man muss die Bälle halten und verteilen, ich kann Dampf nach vorn machen. Ich brauche das Gefühl, immer in Bewegung zu sein.“

In Bewegung war auch der MTV in der Tabelle. Mal ging es hoch, dann wieder runter. Die Konstanz fehlt noch. „Die Hinrunde ist nicht so gelaufen wie wir es uns vorgestellt haben. Die Pause hat uns gutgetan. Ich hoffe, dass wir noch ein paar Punkte sammeln“, sagt der Bruder von Teamkollege Marvin Luczkiewicz und ergänzt: „Wir haben viele blöde Fehler gemacht und uns die Eier selbst reingelegt. Wir müssen noch viel dazulernen, die Fehler abstellen und noch torgeiler werden.“

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Wolfsburg/Gifhorn
Sport aus aller Welt