20. April 2018 / 15:43 Uhr

Durchmarsch des MTV Ilten in die Landesliga hat sich erledigt: "Davon geht die Welt nicht unter" 

Durchmarsch des MTV Ilten in die Landesliga hat sich erledigt: "Davon geht die Welt nicht unter" 

Dirk Drews
Iltens-Coach Trainer Florian Schierholz hat mit dem MTV Ilten ein weiteres Jahr Bezirksliga vor Augen.
Iltens-Coach Trainer Florian Schierholz hat mit dem MTV Ilten ein weiteres Jahr Bezirksliga vor Augen. © Priesemann
Anzeige

Schuss aus 26 Metern besiegelt Niederlage gegen den Koldinger SV.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Der MTV Ilten hat es verpasst, den Abstand zum Tabellenführer SC Hemmingen/Westerfeld auf sechs Punkte zu verkürzen. Nach der 0:1 (0:1)-Heimniederlage im Nachholspiel gegen den Koldinger SV dürfte sich das Thema, das zweite Mal in Serie aufzusteigen, für den Neuling erledigt haben. „Davon geht die Welt auch nicht unter“, sagte Trainer Florian Schierholz, dessen Mannschaft weiterhin auf dem dritten Rang der Bezirksliga 3 platziert ist.

Etwas von den Abstiegsplätzen befreien konnte sich durch den Erfolg die Mannschaft von Spielertrainer Michael Jarzombek, die Koldinger haben als Zehnter nunmehr drei Zähler Vorsprung auf den Relegationrang. Die mäßige Partie mit wenigen Höhepunkten war lange Zeit das, was man "ein typisches 0:0-Spiel" nennt. „Wir sind einfach nicht ins Spiel gekommen, haben die schwächste Rückrundenpartie gezeigt“, sagte Schierholz.

Mit langen Bällen klappt es diesmal nicht


Dass der MTV mit langen Bällen auf seinen Bruder Thorben versucht habe, zum Erfolg zu kommen, sei dieses Mal nicht das richtige Mittel gewesen. Zwei Chancen boten sich den Gastgebern dennoch. Nils Köhler lief zweimal allein auf das Koldinger Tor zu, scheiterte jedoch am Keeper. Die Gäste von der Leine waren nach der Pause etwas mutiger – auch aus der Distanz. Martin Pietrucha zog aus 26 Metern ab, der Ball segelte - unhaltbar für MTV-Torwart Tobias Redmann – ins MTV-Gehäuse. „Ein Sonntagsschuss“, staunte Schierholz, der sich eine Viertelstunde später bei Redmann bedanken konnte, dass nicht der zweite Treffer fiel. Martin Pietrucha, nach Foul an Hassan Jaber, fand per Strafstoß in MTV-Schlussmann seinen Meister. Jubeln konnte der KSV am Ende dennoch. Koldingens Trainer Ali Varol geht sogar noch weiter: "„Am Ende hätten wir 5:0 oder 6:0 gewinnen können. Das ist meine einzige Kritik: Unsere Abschlussschwäche.“

Bereits am Sonntag setzt sich die englische Woche für den MTV Ilten im Auswärtsspiel beim SV Lachem-Haverbeck fort. Florian Schierholz kann dabei auf den gegen Koldingen fehlenden Patrick Glage wieder zurückgreifen. „Wir wollen etwas Zählbares vom Tabellensechsten mitnehmen“, nennt der MTV-Coach die Zielvorgabe. Und die ist realistisch: Der Kontrahent setzte sein Nachholspiel am Dienstag gegen den SV Gehrden mit 1:4 in den Sand. Im Hinspiel gab es ein 3:1 für den MTV.

Für das nächste Duell des KSV am Sonntag (15 Uhr) beim FC Preußen Hameln versucht Varol, die eigenen Spieler zu erden: „Wir sollten jetzt nicht abheben, weil wir ein Spitzenteam geschlagen haben.“ Er fordere einen konzentrierten und engagierten Auftritt. „Wir werden versuchen, die Aufgabe fußballerisch zu lösen. Aber wenn wir weiterhin so viele Großchancen verballern, könnte sich das auch mal rächen.“ Da die zuletzt gesperrten Gilles-Asri Kwadjovie und Filmon Negasi sowie Urlauber Omar Omeirat zurückkehren, sieht es personell etwas besser aus.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt