18. Mai 2017 / 16:46 Uhr

MTV: Spiel um Platz sieben, Abschluss-Party und Abschiede

MTV: Spiel um Platz sieben, Abschluss-Party und Abschiede

Sebastian Schröder
Fußball-Oberliga-MTV-Gifhor.10
Drei Punkte und dann ein Bierchen mit den Fans: Der MTV (l. Arne Jäger) peilt einen schönen Abschluss an. © Sebastian Preuß
Anzeige

Die Fußballer des MTV Gifhorn können entspannt ins letzte Saisonspiel gehen: Während einige Oberligisten um den Klassenerhalt bangen, geht‘s für Gifhorn am Sonntag (15 Uhr) gegen den TuS Bersenbrück locker um Platz sieben. Für einige wird es die letzte MTV-Partie…

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Manuel Gerlof, Emre Gökkus (sollen nach ihren Verletzungen Spielpraxis bei anderen Klubs sammeln, bleiben aber im Visier des MTV), Sores Agirman, Lukas Grega, Maverick Mann, Tobias Höfel und Ali Jaber verlassen laut Teammanager Torsten Kolbe den MTV. Dazu hört Urgestein Wolfgang Staats ebenso auf wie Co-Trainer Hendrik Boy, und auch die Betreuerin Beatrice Schuckelt wird verabschiedet.
Doch gegen den Mitaufsteiger geht‘s auch um drei Punkte. „Es sollte noch Ehrgeiz da sein“, sagt MTV-Coach Uwe Erkenbrecher. „Ich hoffe, dass die Mannschaft das so sieht wie das Trainerteam.“ Jovan Hoffart, Torschütze beim 1:0 im Hinspiel, ist auf jeden Fall auf einen Erfolg aus: „Wir wollen noch bester Aufsteiger werden und mit einem Sieg in die Sommerpause gehen.“
Und selbst wenn es schlecht laufen sollte – Platz zehn hat der MTV mindestens sicher. Erkenbrecher, der bei der Startelf wieder „ein bisschen mischen will“, ist vor der letzten Partie ganz locker. Das Saisonziel sei mehr als erreicht, jetzt gehe es noch um die eine oder andere Extra-Praline. „Bersenbrück wird versuchen, noch einmal alles reinzulegen“, so der Coach. „Ich denke, es wird ein munteres Spiel.“ Und auf das folgt die Abschlussparty am Platz.
Übrigens: Das Anspucken von MTV-Physiotherapeut Carsten Meyer hatte für einen Akteur des HSC Hannover Folgen. „Der Verein hat eine Stellungnahme abgegeben, ein HSC-Spieler wurde jetzt gesperrt“, so Kolbe.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Wolfsburg/Gifhorn
Sport aus aller Welt