Über den Vorfall berichteten auch ausländische Medien. © dpa/Twitter

Nach 0:43-Pleite: Kreisliga-Torwart wird von Polizei abgeführt

Nach der rekordverdächtigen Pleite in der Oberliga gegen PSV Oberhausen wurde der Torhüter des SV Vonderort am Donnerstag von Polizeibeamten abgeführt.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Ein Gegentor zu kassieren, ist für einen Torhüter ärgerlich; den Ball aber gleich 43 Mal aus dem eigenen Kasten fischen zu müssen, ist ein Albtraum. Für Marco K., Schlussmann bei Kreisligist SV Vonderort, wurde das vor gut einer Woche Realität.

Die 43 Gegentore bei der rekordverdächtigen Niederlage gegen PSV Oberhausen wird der 25-Jährige nicht so schnell vergessen. Doch am Donnerstag kam es für den Torhüter noch dicker: Während des Trainings des SV Vonderort fuhren am Gelände zwei Streifenwagen der Polizei vor. Wenig später wurde Marco K. von den Beamten zu den Fahrzeugen eskortiert und rief einem anwesenden "Express"-Reporter noch zu: "Ich muss nur kurz auf die Wache, was klären!"

Warum der Torhüter verhört wurde, ist nicht bekannt. Am Samstag stand Marco K. beim nächsten Auftritt seiner Mannschaft nicht auf dem Platz, "alleine aus Selbstschutz", sagte Geschäftsführer Christian Schröer dem "Express".

Region/National

KOMMENTIEREN

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige