Das zerstörte Vereinsheim der SG LVB an der Neuen Linie. Auch das Erdreich ist nach dem Brand kontaminiert. © Dirk Knofe

Nach Brand: Lok und Chemie planen Benefizspiele für die SG LVB

Den Leipziger Stadtliga-Verein erreicht nach der Tragödie vom Wochenende eine Welle der Hilfsbereitschaft.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Leipzig. Nach dem Feuer im Vereinshaus an der Neuen Linie erreicht die SG LVB Leipzig eine riesige Welle der Solidarität. Mehr als 800 Mal wurde der am Montag gestartete Spendenaufruf der Fußballabteilung bei Facebook geteilt. Und auch die beiden größten Leipziger Traditions-Fußballclubs haben inzwischen Unterstützung angekündigt. Der Regionalligist Lok Leipzig und der Oberligist Chemie Leipzig wollen im nächsten Jahr Benefizspiele gegen die Kicker der SG LVB ausrichten und die Einnahmen für den Wiederaufbau des Klubgebäudes spenden.

„Das ist einfach grandios“, sagte LVB-Vereinsgeschäftsführer Tobias Froeb am Mittwoch gegenüber LVZ.de. „Wir sind mehr als gerührt über die Hilfsbereitschaft und Anteilnahme, die wir in den letzten Tagen erfahren. Das hat uns sehr bewegt und hilft uns, in dieser schwierigen Zeit nach vorne zu blicken.“ Am Sonntagabend war das Vereinshaus im Connewitzer Auwald durch ein Feuer komplett zerstört worden. Die Polizei geht inzwischen von Brandstiftung aus.

Chemie empfängt LVB im Kunze-Sportpark

Fest steht bereits: Das Benefizspiel zwischen Chemie Leipzig und dem Stadtliga-Team der SG LVB steigt im Alfred-Kunze-Sportpark. Der Termin soll in Kürze bekannt gegeben werden. Alle Erlöse kommen der 400 Mitglieder zählenden Fußballabteilung der Gäste zu Gute. Am Mittwoch zog der 1. FC Lok nach und gab ebenfalls Pläne für ein Benefizspiel bekannt, das im Frühjahr stattfinden soll. Ob es im Bruno-Plache-Stadion oder an einem anderen Spielort angepfiffen wird, steht ebenso wie der genaue Termin noch nicht fest.

„Der SG LVB zu helfen, war für uns sofort selbstverständlich. Viele Lok-Fans haben selbst schon für oder gegen LVB gekickt oder waren mit dem FCL dort zu Gast bei Testspielen“, sagte Lok-Vorstand Alexander Voigt. Parallel versteigern die Probstheidaer ein signiertes Trikot von Paul Maurer, des Lok-Torschützen zum 1:1 am Wochenende bei Energie Cottbus. Derzeit steht es bei Ebay bei rund 250 Euro, die Auktion läuft noch bis zum ersten Weihnachtsfeiertag, 9.30 Uhr.

Boden nach Brand kontaminiert

Auch das Spendenkonto der SG LVB füllt sich seit Montag kontinuierlich. Es sei schon einiges an Geld zusammengekommen, der genaue Betrag soll in den nächsten Tagen über ein Spendenbarometer im Netz angezeigt und permanent aktualisiert werden, wie Froeb ankündigte. Der allein am Gebäude entstandene Schaden wird vom Eigentümer, den Leipziger Verkehrsbetrieben (LVB), auf 200.000 bis 250.000 Euro geschätzt. Hinzu komme die gesamte Einrichtung, Trikotsätze, Computer, Trainingsgeräte und das Inventar der ebenfalls ausgebrannten Klub-Gaststätte.

Es wird zudem befürchtet, dass das Erdreich durch den Brand mit Asbest und anderen Schadstoffen verseucht ist. „Der kontaminierte Boden muss so schnell wie möglich ausgetauscht werden, um eine weitere Belastung des Erdreichs, auch der Fußballplätze, zu verhindern“, so Froeb. Um zumindest den Trainingsbetrieb abzusichern, plant der Verein als Interimslösung im Frühjahr Sanitärcontainer aufzustellen. Wann und in welcher Form ein Wiederaufbau des alten Vereinsheims möglich ist, hänge auch von der Versicherung ab. Froeb: „Das Gebäude war gegen Brände aller Art versichert.“ Auch die Stadt Leipzig habe inzwischen ihre Hilfe im Rahmen ihrer Möglichkeiten zugesagt.

Spendenkonto: IBAN DE07 8604 0000 0209 8473 00 / Kontoinhaber: Förderverein Fußballfreunde Neue Linie / Verwendungszweck: Spende Neue Linie Fußball

SG LVB BSG Chemie Leipzig 1. FC Lokomotive Leipzig Kreisoberliga Kreis Leipzig Stadtliga (Herren) Region/Leipzig SG LVB I (Herren) 1. FC Lokomotive Leipzig (Herren) BSG Chemie Leipzig (Herren)

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige