09. Juni 2017 / 21:45 Uhr

Nach dem Wechsel von Jannes Horn: Der VfL Wolfsburg setzt auf Top-Talent Gian-Luca Itter

Nach dem Wechsel von Jannes Horn: Der VfL Wolfsburg setzt auf Top-Talent Gian-Luca Itter

Redaktion Sportbuzzer
Gian-Luca Itter (r.) ist zusammen mit Neuzugang Felix Uduokhai beim Fanklub Goethe Wölfe (AWO Wohn- und Pflegeheim, Wolfsburg) unterwegs.
VfL-Top-Talent: Gian-Luca Itter.
Anzeige

Dieser Transfer-Hammer wird in den sozialen Netzwerken kontrovers diskutiert: Mit Jannes Horn verlässt ein Eigengewächs den VfL. Der Linksverteidiger wechselt für 7 Millionen Euro plus Nachschlag (am Ende könnte die Ablösesumme 10 Millionen Euro betragen) zum 1. FC Köln. Er unterschrieb beim Europa-League-Teilnehmer bis 2022. Ein Transfer, den viele VfL-Fans nicht nachvollziehen können. Von „Wozu einen halten, der eh weg will“, bis „Unfassbar dumm“ gehen die Meinungen des Anhangs auseinander.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Die Frage: Warum ließ VfL-Sportdirektor Olaf Rebbe den U-20-Nationalspieler ziehen? „Einen Spieler aus dem eigenen Reihen und mit seinen Fähigkeiten würden wir nie leichtfertig abgeben.“Aber: „Jannes hat sich in all den Jahren stets vorbildlich verhalten und immer alles für den VfL gegeben. Deshalb haben wir seinem Wechselwunsch letztlich doch zugestimmt.“ Und diese Entscheidung könnte zu einer Win-win-win-Situation werden – für Horn, den Klub und ein Top-Talent.

Für Gian-Luca Itter bedeuten die Wechsel von Horn und Ricardo Rodriguez (AC Mailand) die große Chance. Mit dem 18-Jährigen sowie mit Yannick Gerhardt sehen sich die Wolfsburger hinten links gut aufgestellt. Vor allem Itter dürfte auf dieser Position die Zukunft gehören. Regelmäßig trainierte der A-Jugendliche bei den Profis mit und lief im Testspiel gegen Bielefeld Ende März zum ersten Mal für den Bundesligisten auf. Das Juwel hatte unter anderem bereits das Interesse von Rekordmeister Bayern München geweckt. Und: Mit dem ehemaligen Nachwuchskoordinator des FC Arsenal, Andries Jonker, hat Itter einen Trainer an seiner Seite, der weiß, wie man Rohdiamanten schleift.

Und Horn? Der wollte den Wechsel unbedingt, verlässt den Verein mit einem lachenden und einem weinenden Auge. „Ich habe dem VfL viel zu verdanken. Hier habe ich den Sprung vom Jugend- zum Bundesligaspieler geschafft, wurde immer gefördert“, so der Ex-Wolfsburger, der am dritten Spieltag in Hoffenheim sein Erstliga-Debüt gefeiert hatte. Insgesamt brachte es Horn auf 13 Einsätze.

Zugang: Abwehrspieler Jannes Horn (VfL Wolfsburg, 7 Millionen Euro)
Wechselt zum 1. FC Köln: Jannes Horn. ©
Anzeige

Nun geht seine Karriere in Köln weiter. Warum dort? „Der FC ist eine gute Adresse für junge Spieler. Ich habe in den Gesprächen das Vertrauen der Verantwortlichen gespürt und sehe die große Chance, mich in Köln weiterzuentwickeln und als Bundesligaspieler zu etablieren“, so Horn.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Wolfsburg/Gifhorn
Sport aus aller Welt