FAN-BEITRAG Musste eine späte Niederlage anerkennen: Pansdorfs Coach Carsten Henck. © Jürgen Nuppenau

Nach großem Kampf: Pansdorfs Vierte unterliegt spät Sereetz

Erst nach Elfmeterschießen ist für die Mannschaft von Carsten Henck im Meister-Cup Endstation.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Im ungewöhnlichen Derby zwischen einer vierten und einer ersten Mannschaft hat der TSV Pansdorf IV erst nach Elfmeterschießen gegen den Verbandsligisten Sereetzer SV verloren. Die von Ex-Ligatrainer Carsten Henck gecoachten Pansdorfer unterlagen vor 150 Zuschauern im Erstrunden-Spiel des Flens-Cups "Meister der Meister" mit 4:6 (1:1, 0:0) nach Elfmeterschießen.

Lange hatte der TSV, der mit einigen ehemaligen Ligaspielern wie Jens Henning Rathje, Lennart Landsberg und Bent Knobbe angetreten war, dem Aufsteiger aus Sereetz erfolgreich Paroli geboten. Maximilian Heidorn ließ die Gastgeber sogar von der Sensation träumen, als er in der 82. Minute das 1:0 für den TSV erzielte.

Doch in der Nachspielzeit überschlugen sich die Ereignisse, erst musste Keeper Rathje verletzt runter, dann glich Valmir Kelmendi (90.+2) doch noch für die Sereetzer aus. Im Elfmeterschießen setzte sich dann der Favorit durch.

TSV Pansdorf Sereetzer SV Verbandsliga Schleswig-Holstein Süd-Ost, Herren Region/Lübeck Sereetzer SV (Herren) TSV Pansdorf IV (Herren)

KOMMENTIEREN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige