Morten Liebert (Nr. 11) und Dennis Studt (Nr. 9) bejubeln gemeinsam einen Treffer. Momentan bereiten sie Trainer Sascha Sievers, wenn auch unfreiwillig, aber eher Sorgen. © John Luca Garve

Nach Hummel-Cup: Sievers muss vor erstem Pflichtspiel improvisieren

Vor dem Landespokalspiel plagen den SVT in der Offensive Personalsorgen.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

SVT-Coach Sascha Bodo Sievers war mit dem Auftritt seiner Mannschaft beim Hummel-Cup nicht unzufrieden und meinte: „Ich bin mit unserer Leistung zufrieden. Die Platzierung spielt nur eine untergeordnete Rolle. Es waren unsere ersten Testspiele, in denen wir noch viel probiert haben. Für uns war es gut, dass wir gegen drei unterschiedliche Mannschaften testen konnten.“ 

„Gegen Eichede haben wir eine gute Laufleistung gezeigt und waren in der Defensive sehr gefordert. Im zweiten Spiel sind wir dann auf Strand 08 getroffen, die mit uns eigentlich auf Augenhöhe sind. Man hat den Jungs aber angemerkt, dass sie müde waren. Die letzten Trainingstage waren doch sehr anstrengend. Durch den Ausfall von Morten Liebert fehlte uns außerdem ein weiterer Stürmer, sodass wir vorne keine Bälle festmachen konnten“, erklärt Sievers.

Der Torschützenkönig der vergangenen Saison muss nach seiner Nasen-OP weiterhin pausieren. Eine Untersuchung beim Arzt hat ergeben, dass sich die Nase nochmal entzündet hat. Derzeit ist unklar, wann Liebert ins Training einsteigen kann.
„Leider sind auch Dennis Studt und Kevin Schramm angeschlagen. Gegen Strand fehlte uns die Entlastung. Wir müssen an Lösungen in der Offensive arbeiten“, weiß der SVT-Coach.

Auch im kommenden Jahr würden die Verantwortlichen gerne wieder zum Hummel-Cup einladen. Zunächst müssen aber noch Gespräche mit dem Sponsor geführt werden. „Wir werden in den nächsten Wochen mit unserem Sponsor sprechen und das Turnier auswerten. Gerne würden wir dieses Turnier in der Region etablieren“, sagt Todesfeldes sportlicher Leiter Markus Weber. Am Montag bekamen die Spieler einen freien Tag zur Erholung.
Unter der Woche wird sich dann weiter auf die Saison vorbereitet. Am Sonnabend (15 Uhr) geht es im Landespokal gegen den FC Schinkel bereits zum ersten Pflichtspiel der Saison. „Wir werden bis dahin eine gute Elf zusammenstellen“, ist sich Sievers sicher.

Schleswig-Holstein-Liga (Herren) Region/Lübeck SV Todesfelde (Herren)

KOMMENTIEREN

KOMMENTARE