Leitete die Aufholjagd mit seinem Tor ein: Lengedes Verteidiger Daniel Jacob (weißes Trikot) traf in Lebenstedt zum 1:2-Anschluss. Leitete die Aufholjagd mit seinem Tor ein: Lengedes Verteidiger Daniel Jacob (weißes Trikot) traf in Lebenstedt zum 1:2-Anschluss. © Cagla Canidar
Leitete die Aufholjagd mit seinem Tor ein: Lengedes Verteidiger Daniel Jacob (weißes Trikot) traf in Lebenstedt zum 1:2-Anschluss.

Nach Kabinen-Donnerwetter dreht Lengede auf

Mit einem späten Doppelschlag belohnten sich die Landesliga-Fußballer des SV Lengede für eine starke zweite Halbzeit im Derby beim Aufsteiger Fortuna Lebenstedt. Der SVL drehte nach einem Kabinendonnerwetter einen 0:2-Rückstand noch in ein 3:3. Drei Minuten vor Abpfiff köpfte Justin Folchmann den umjubelten Ausgleich. 

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Erste Halbzeit mau, zweite Halbzeit wow: „Das Spiel war ein Spiegelbild des Spiels gegen Hainberg“, stellte Lengedes Co-Trainer André Wrede fest, „wir sind zunächst nicht ins Spiel gekommen und haben in der ersten Halbzeit nicht die Zweikämpfe gesucht.“

Fortuna Lebenstedt – SV Lengede 3:3 (2:0). Die Nachlässigkeiten in der Lengeder Defensive nutzte Lebenstedts Jan Pote gleich zweimal. Er drehte sich an der Strafraumecke um seinen Gegenspieler und schlenzte den Ball zur frühen Führung ins Tor (8.). „In diesen Situationen hätten wir viel energischer verteidigen müssen“, monierte Wrede. Im eigenen Offensivspiel lief beim SVL zunächst nicht viel zusammen. „Lebenstedt hat die Räume sehr eng gemacht und uns wenig Platz gelassen“, begründete Wrede.

Nach einer deutlichen Halbzeitansprache wachten die Gäste aber auf und dominierten das Spielgeschehen. „Es war ein Spiel auf ein Tor. Die Jungs haben erneut die Moral bewiesen, zurückzukommen.“ Dennoch dauerte es bis zur 76. Minute, ehe Zählbares für die Lengeder heraussprang. Nach einem Eckball markierte Daniel Jacob aus dem Gewusel heraus den Anschluss.

Im direkten Gegenzug gab es allerdings den nächsten Nackenschlag für den SVL. Eine kurz ausgeführte Ecke nutzten die Gastgeber, um auf 3:1 zu erhöhen. „Das war einfach schlecht von uns. Solche Gegentore bekommen wir jede Woche, weil sich nicht alle auf das Verteidigen konzentrieren“, kritisierte Wrede.

Geschlagen gab sich seine Mannschaft aber immer noch nicht. Zunächst verwertete Christian Lemke eine flache Hereingabe von Onur Bacaksiz mit dem Außenrist zum 2:3. Drei Minuten später war es erneut Bacaksiz, der den Ball in den Strafraum flankte. Die Flanke verwertete Justin Folchmann per Kopf zum Ausgleich. „Danach haben wir wieder umgestellt, um den Punkt mitzunehmen“, berichtete der Co-Trainer, „angesichts der späten Tore können wir uns wie der Sieger fühlen.“

SV Lengede: Schunck – Lemke, Nickel, Jacob, Mulic (46. Müller), Grosu, Kudlek, Burkutean (73. Buchner), Folchmann, Kleinschmidt, Bacaksiz.

Tore: 1:0, 2:0 Pote (8., 38.), 2:1 Jacob (76.), 3:1 Bresch (77.), 3:2 Lemke (84.), 3:3 Folchmann (87.).

Region/Peine SV Lengede (Herren) SV Fortuna Lebenstedt (Herren) SV Lengede Landesliga Braunschweig Kreis Peine SV Fortuna Lebenstedt

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige