SVB-Sommerneuzugang Manuel Hoffmann. © Oliver Schwandt\Archivbild

Nach mehreren Anläufen: Der Sprung nach Babelsberg

Regionalliga Nordost: Manuel Hoffmann freut sich auf die neue Herausforderung beim Team von Trainer Cem Efe.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Kontakt zum SV Babelsberg 03 hatte es in den letzten Jahren immer wieder mal gegeben, berichtet Fußballer Manuel Hoffmann. Ein Wechsel scheiterte aber aus unterschiedlichen Gründen. In diesem Sommer hat es dann gepasst. „Darüber bin ich sehr froh“, erklärt Hoffmann, der beim SVB einen Zweijahresvertrag unterschrieben hat und über die Erfahrung von insgesamt 73 Regionalliga-Spielen (neun Tore) verfügt.

Diese Einsätze sammelte der 23-Jährige beim VfB Auerbach (Juli 2013 bis Juli 2015), der TSG Neustrelitz (Juli 2015 bis Januar 2016) und dem VfB Germania Halberstadt (Januar 2016 bis Juni 2016). Seine Erfahrung will er jetzt auch bei den Filmstädtern einbringen, deren Spielweise für den Linksfuß aber durchaus noch gewöhnungsbedürftig ist. „Man hat bereits in den letzten Spielzeiten deutlich gemerkt, dass Babelsberg zu den spielstärksten Teams der Liga gehört. Für mich ist das ein ganz neues Gefühl, weil meine ehemaligen Teams nicht so sehr über die spielerische Komponente kamen“, so Hoffmann, der mit seiner Freundin Genevieve aktuell in einer Potsdamer Pension untergebracht ist und ab August eine Wohnung in Teltow bezieht.

Verletzung verhindert Sprung in Zweitliga-Team

Seine fußballerische Ausbildung genoss der in Schönebeck (Sachsen-Anhalt) geborene Blondschopf im Nachwuchs des 1. FC Magdeburg. Dort besuchte er das Sportgymnasium und teilte sich im Internat ein Zimmer mit dem ehemaligen Nulldreier und heutigen Luckenwalder Jonas Schmidt. Im Sommer 2011 wechselte Hoffmann zur A-Jugend der SG Dynamo Dresden und legte dort eine starke Saison in der Regionalliga hin, an deren Ende er 18 Tore erzielt hatte. Der Sprung in den Zweitliga-Kader der Sachsen stand bevor, der Traum vom Profifußball schien Realität zu werden. „Dann diagnostizierte der Mannschaftsarzt der Profis bei mir eine Schambeinentzündung“, erinnert sich Hoffmann. Ein Vertrag bei der ersten Mannschaft war dahin. „Auf einmal steht man da – abgeschoben in die zweite Mannschaft. Ich hatte im Männerfußball ja noch nichts vorzuweisen.“ Nach einem halben Jahr Verletzungspause kickte Hoffmann in der Rückrunde der Saison 2012/13 für die Reservemannschaft und wechselte dann nach Auerbach.

Der vergebenen Chance von damals trauert Manuel Hoffmann, der in seiner Freizeit viel mit seinen beiden Jack Russel Terriern Lenni und Carlos spazieren geht, nicht hinterher, sondern blickt nach vorn. Für eine Saison-Zielstellung mit Nulldrei sei es  aber „noch viel zu früh“, unterstreicht der Kicker mit der Rückennummer zehn, der sich aufgrund der zu erwartenden großen Kulisse besonders auf die Duelle mit Lok Leipzig und Energie Cottbus freut.
Bis dahin will sich der Offensivakteur, der von Trainer Cem Efe bislang  auf den beiden offensiven Außenbahnen und im Zentrum eingesetzt wurde, einen Stammplatz erarbeiten. „Auf den Außen fühle ich mich heimisch. Zentral habe ich früher in der Jugend gespielt – das ist auch in Ordnung.“ Steigerungsbedarf sieht Hoffmann in den Bereichen „Torgefahr und Defensivarbeit“. Daran will er in den nächsten Monaten unter Efe, bei dem er „jeden Tag etwas Neues im Training lernt“, besonders arbeiten.

DFB-Pokalspiel gegen den SC Freiburg ist terminiert

  • Die Erstrunden-Partie des SV Babelsberg gegen den Bundesligisten SC Freiburg im DFB-Pokal wurde gestern genau terminiert.
  • Das Team von Trainer Cem Efe empfängt die Gäste aus dem Breisgau demnach am 20. August (Samstag, 15.30 Uhr) im heimischen Karl-Liebknecht-Stadion.
  • Nach Abstimmung der Ticketpreise mit dem SC Freiburg soll der Ticketverkauf in Kürze gestartet werden.
  • Dabei haben zunächst Mitglieder, Sponsoren und Dauerkarten-Inhaber über eine Woche ein Vorverkaufsrecht, bevor der freie Verkauf startet.
  • Für den DFB-Pokal qualifiziert hatte sich der SVB durch den 3:1-Finalerfolg über den Liga-Konkurrenten FSV 63 Luckenwalde am 28. Mai.
  • Der SV Babelsberg 03 empfängt zwei Oberligisten

  • Der SV Babelsberg 03 spielt am Sonnabend im heimischen Karl-Liebknecht-Stadion ein Blitzturnier (Eintritt frei)  aus.
  • Gegner sind die Oberligisten FC Hertha 03 Zehlendorf und Chemie Leipzig.
  • Die Gäste bestreiten um 15 Uhr die erste Partie des Tages.
  • Im Anschluss trifft der SVB zunächst auf Hertha 03, dann auf Leipzig.
  • Die Kicker aus Zehlendorf belegten in der abgelaufenen Spielzeit den dritten Platz in der Oberliga Nord.
  • Die Leipziger, um Ex-Nulldrei-Trainer Dietmar Demuth, sicherten sich durch die Meisterschaft in der Sachsenliga den Aufstieg in die Oberliga Süd.
  • Im Anschluss an die insgesamt drei Partien (45 Minuten Spielzeit) stellt der SVB sein Team für die neue Saison vor.
  • SV Babelsberg 03 Regionalliga Nordost Region Nordostdeutschland (Herren) Region/Brandenburg SV Babelsberg 03 (Herren)

    KOMMENTIEREN

    Anzeige

    Mehr Fußball aus der Region

    Mehr Fußball vom Sportbuzzer

    KOMMENTARE