Sportplatz in Sieboldshausen Auf dem Sportplatz des SV Sieboldshausen rollt nach dem Rückzug der Herrenmannschaft aus der 2. Kreisklasse Süd kein Ball mehr. © Mischke
Sportplatz in Sieboldshausen

Nach Prügel-Attacke: SV Sieboldshausen zieht Team zurück

 Vorstand bittet um Entschuldigung / „Nicht der erste Mal so aufgefallen“

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Der SV Sieboldshausen zieht die Reißleine: Nachdem Spieler des Vereins am Wochenende einen Zuschauer attackierten, meldet der Vorstand das Team vom Spielbetrieb der 2. Fußball-Kreisklasse Süd ab.

„Wir mussten gar nicht lange diskutieren. Wir verurteilen Gewalt auf das Schärfste. Die Entscheidung fiel einstimmig, dass es so nicht weitergeht“, betont Sven-Lars Heinemann. Der stellvertretende Vorsitzende und seine Kollegen ziehen die erste Herrenmannschaft des SV Sieboldshausen nach dem Spielabbruch in Hemeln mit sofortiger Wirkung vom Spielbetrieb der 2. Fußball-Kreisklasse Süd zurück.

Am Montagabend waren die vier Vorstandsmitglieder Volker Linne, Sven-Lars Heinemann, Gerald Aschekowski und Daniel Kreitz zusammengekommen, um sich nach dem wegen einer Schlägerei abgebrochenen Duell beim TSV Jahn Hemeln zu beratschlagen. Spieler des SV Sieboldshausen hatten einen Zuschauer attackiert und am Kopf verletzt. „Es ist ja leider nicht das erste Mal, dass unsere Mannschaft so aufgefallen ist“, sagt Heinemann und verweist auf das letzte Saisonspiel 2016/17 beim TSV Jühnde und ein weiteres Match derselben Spielzeit. Er und der Vorstand betonen in einer Mitteilung: „ Der SV Sieboldshausen möchte sich als erstes beim TSV Jahn Hemeln und den beteiligten Zuschauern für die schlimmen Vorkommnisse beim letzten Spiel entschuldigen und hofft, dass sich die verletzen Personen auf dem Wege der Besserung befinden. Hiermit möchte der SV Sieboldshausen klarstellen, dass er sich von jeglicher Art der Gewalt distanziert und aufs Schärfste verurteilt.“

​Keine Absteiger aus der 2. Kreisklasse Süd

Staffelleiter Manfred Förster ist bereits am Montagabend telefonisch über den Rückzug des Teams informiert worden. Am Dienstagvormittag folge die schriftliche Bestätigung. „Damit gibt es in der Staffel in dieser Spielzeit keinen Absteiger. Zuvor hatte ja bereits der TSV Jühnde seine Mannschaft schon vom Spielbetrieb zurückgezogen“, sagt Förster. Der Staffelleiter betont: „Auch wenn das sportlich für die Staffel sehr schlecht aussieht. Ich kann die Entscheidung des SV Sieboldshausen absolut nachvollziehen und wünsche dem Klub für die Zukunft alles Gute.“

Durch den Rückzug der Mannschaft erhofft sich der SV Sieboldshausen, „wieder zur Normalität zurückzukehren. Der Ruf ist wegen der Vorfälle so gut wie kaputt“, sagt Heinemann. Der stellvertretende Vorsitzende geht derzeit nicht davon aus, dass die Mannschaft beim SV Sieboldshausen verbleibt und ein regelmäßiger Trainingsbetrieb stattfindet. „Wir haben die Spieler für ein Gespräch am Dienstagabend eingeladen, um die Entscheidung und das weitere Vorgehen zu erklären. Im Vorfeld hätte es keinen Sinn gemacht, ein Gespräch mit der Mannschaft zu führen. Klar ist, dass jeder Spieler durch unseren Rückzug für jedes andere Team sofort spielberechtigt ist“, so Heinemann.

Sorge um Gesundheitszustand der verletzten Personen

Der SV Sieboldshausen will jedoch Aufbauarbeit leisten und „schnellstmöglich wieder eine Mannschaft bilden, die am Spielbetrieb des NFV-Kreises Göttingen-Osterode teilnehmen wird“. Nach dem Rücktritt von Trainer Karim Nsangu am Montagvormittag sei dies jedoch sehr schwer. „Wir haben keine Reserve und im Jugendbereich sind wir Teil des JFV Rosdorf. Ohne die engagierte Arbeit von Karim Nsangu und seinen Kontakten hätten wir in Sieboldshausen wohl schon seit Längerem keine Herrenmannschaft mehr stellen können“, sagt Heinemann.

Wesentlich mehr als die fußballerische Zukunft des SV Sieboldshausen beschäftige ihn derzeit allerdings der Gesundheitszustand der verletzten Personen. „Wir haben leider keine Infos zu den verletzten Menschen und wissen nicht, wie es ihnen geht. Ich hoffe sehr, dass alle sehr bald wieder gesund sind“, unterstreicht Heinemann. Und der Vorstand betont: „Wir wünschen allen Mannschaften der 2. Kreisklasse Süd für den weiteren Saisonverlauf alles Gute. Ihr seid auf dem Sportplatz des SV Sieboldshausen jeder Zeit gern gesehene Gäste.“

Region/Göttingen-Eichsfeld SV Sieboldshausen 2.Kreisklasse Kreis Göttingen-Osterode C (Herren)

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige