09. Februar 2018 / 12:50 Uhr

Nach Prügelattacke auf Falk Zschäbitz: Kommt jetzt das Alkolholverbot?

Nach Prügelattacke auf Falk Zschäbitz: Kommt jetzt das Alkolholverbot?

Johannes David
NFV-Präsident Wolfgang Patitz: Wir müssen aus den Ereignissen lernen, sie gründlich und in Ruhe aufarbeiten
NFV-Präsident Wolfgang Patitz: "Wir müssen aus den Ereignissen lernen, sie gründlich und in Ruhe aufarbeiten" © Ditmar Wohlgemuth (Archiv)
Anzeige

Nordsächsischer Fußballverband berät über angemessene Reaktion und will "konkretere Vereinbarungen" zu Turnieren

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Nordsachsen. Nach den gewalttätigen Vorfällen bei einem Nachwuchsturnier in Oschatz vor genau einer Woche hat der Nordsächsische Fußballverband (NFV) nun weitere Reaktionen bekanntgegeben. Auf seiner Sitzung am Donnerstagabend in Eilenburg brachte der Vorstand unter anderem ein Alkoholverbot ins Spiel und bekräftigte zugleich die zukünftige Ausrichtung der Turniere stehe nicht zur Disposition.

"Zu überdenken ist insbesondere der Ausschank von alkoholischen Getränken bei Jugendturnieren", teilt der NFV in einer am Freitag veröffentlichten Pressemitteilung mit. Ob bei der Prügelattacke Alkohol im Spiel war, ist freilich unklar. Ohnehin spricht man beim Verband bei der Aufarbeitung der Vorkommnisse von einer Gesamtbetrachtung. "Es gibt Sachen, die gut gelaufen sind und Sachen, die nicht gut gelaufen sind und daraus werden wir unsere Schlüsse ziehen." Eine weitere Folge könnte zusätzliches Sicherheitspersonal sein, oder wie es im O-Ton heißt: "Es werden konkretere Vereinbarungen zum Einsatz von Ordnern in Erwägung gezogen." Die Maßnahmen will der Verband nicht überstürzen, spätestens zu Beginn der nächsten Hallensaison erarbeiten.

Mehr zum Thema: Prügelattacke auf Turnierleiter Falk Zschäbitz

"Wir müssen aus den Ereignissen lernen, sie gründlich und in Ruhe aufarbeiten", sagt NFV-Präsident Wolfgang Patitz. Im Nachhinein sieht man beim Verband auch das kurzfristige Ausweichen in die kleine Döllnitztalsporthalle als eine Ursache. "Die ursprünglich vorgesehene Rosentalsporthalle bietet einfach bessere Bedinungen, dort ist der Abstand zu den Zuschauern einfach größer und die Turnierleitung sitzt separat." Die angesprochene Rosentalsporthalle war jedoch wegen Sturmschäden gesperrt.

Zum genauen Ablauf der Geschehnisse am vergangenen Sonnabend in Oschatz gibt es sehr unterschiedliche Schilderungen, die immerhin alle gleich beginnen. Während des gesamten Turnierverlaufs habe eine Frau (offensichtlich die Mutter eines Spielers) die Schiedsrichter massiv beleidigt. Als sie dies nach mehrfacher Aufforderung durch die Turnierleitung nicht unterlassen habe, sei sie der Halle verwiesen worden – begleitet von Turnierleiter Falk Zschäbitz.

Spätestens jetzt aber wird es unübersichtlich. Unterschiedliche Augenzeugen haben gegenüber der LVZ ganz unterschiedliche Aussagen gemacht, die jeweils einer der beiden Seiten die Schuld an der Eskalation zuschieben. Fest steht: Am Ende wurde die Auseinandersetzung körperlich, Zschäbitz landete im Krankenhaus. Inzwischen gingen Strafanzeigen hin und her.

Zschäbitz selbst will sich vorerst nicht detailliert gegenüber der Presse äußern. Er war die gesamte Woche krankgeschrieben und auf Schmerzmittel angewiesen, teilte der LVZ per E-Mail mit: "Ich muss mich erstmal richtig fassen, stehe dieser Sache immer noch schockiert gegenüber. In meiner jetzigen körperlichen und seelischen Verfassung stehe ich der Presse nicht zur Verfügung und bitte um Verständnis."

Um die Vorfälle weiter zu erhellen, sollen nun neben dem bereits vorliegenden Bericht der Turnierleitung auch die Schiedsrichter gegenüber dem Nordsächsischen Verband Stellung nehmen. Ein Sportgerichtsverfahren ist bereits eingeleitet – das natürlich "unabhängig etwaiger zivil- oder strafrechtlicher Ermittlungen durchgeführt wird", so der NFV.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Leipzig
Sport aus aller Welt