25. April 2018 / 16:26 Uhr

Nach Sieg über RSE: Pattensens Trainer Hanno Kock findet "kein Haar in der Suppe"

Nach Sieg über RSE: Pattensens Trainer Hanno Kock findet "kein Haar in der Suppe"

Dennis Scharf
Pattensen Trainer Hans Joachim Kock.
War nach der Partie restlos zufrieden: Pattensen Trainer Hanno Kock.
Anzeige

Es läuft beim TSV Pattensen: Durch den 3:0-Erfolg über den SV Ramlingen/Ehlershausen klettert der Landesligist auf den fünften Tabellenplatz. TSV-Coach Hanno Kock war nach der Partie restlos zufrieden: "Das war in allen Bereichen eine sehr überzeugende Leistung."

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Derzeit läuft es rund beim TSV Pattensen. Nur zwei Tage nach dem 4:0 gegen den SV BE Steimbke fertigten die Blau-Weißen den SV Ramlingen/Ehlershausen im Landesliga-Nachholspiel mit 3:0 (2:0) ab. „Trainer neigen dazu, das Haar in der Suppe zu suchen. Aber da war keines. Das war eine spielerische und kämpferische Topleistung“, lobte Coach Hanno Kock. Durch den zehnten Saisonerfolg kletterten die Pattenser auf Platz fünf.

​"Die Niederlage ist zu hoch ausgefallen"

Der SV Ramlingen/Ehlershausen ist nach fünf ungeschlagenen Partien wieder als Verlierer vom Platz gegangen. „Die Niederlage ist zu hoch ausgefallen. Die Pattenser haben sehr engagiert und leidenschaftlich verteidigt. Für uns war nicht viel drin, weil wir es zu kompliziert gemacht haben“, sagte Co-Trainer Philippe Harms.

​Standard bringt die Führung

In der ersten Hälfte neutralisierten sich die Kontrahenten über weite Strecken, Torchancen aus dem Spiel heraus blieben Mangelware. Einen ruhenden Ball nutzte der TSV zur Führung. Eine Ecke von Kapitän Nico Liedtke köpfte Linus Schnack in die Maschen (36.).

Bilder vom Spiel des TSV Pattensen gegen den SV Ramlingen/Ehlershausen

Zur Galerie
Anzeige

​Marotzke zieht ab - und trifft

Mit der Führung im Rücken lauerten die Gastgeber im zweiten Durchgang geduldig auf ihre Chancen. Nach einer Balleroberung im Mittelfeld und einem Steilpass zog Darius Marotzke aus 18 Metern ab und erhöhte mit seinem 14. Saisontreffer auf 2:0 (64.). „In der zweiten Halbzeit haben wir uns nochmal aufgerafft und sind dominant aufgetreten. Aber die Pattenser standen sehr kompakt in der Defensive und haben die Situation vor dem 2:0 clever ausgenutzt“, sagte Harms.

​"Den Elfer kann man geben"

Kurz darauf hielt Bülent Durduran bei einem Schuss aus kurzer Distanz die Hand schützend vor das Gesicht, der Unparteiische zeigte sofort auf den Punkt. Georg Schwarz verwandelte den Strafstoß zum Endstand (69.). „Den Elfer kann man geben. Aber ich kann dem Spieler keinen Vorwurf machen, das war eine reflexartige Bewegung“, sagte Harms. Die beste Gelegenheit zum Ehrentreffer hatte der eingewechselte Patrick Richter auf dem Fuß, der jedoch freistehend an TSV-Keeper Pascal Schaar scheiterte (81.).

„Das war in allen Bereichen eine sehr überzeugende Leistung. Vom ersten bis zum 14. Spieler waren alle engagiert und emotional bei der Sache. Wir haben nur eine Torchance zugelassen“, sagte Kock.

Mehr zum Amateurfußball in der Region Hannover
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt