12. Juli 2017 / 15:50 Uhr

Nach TV-Zoff beim Confed Cup: Mehmet Scholl bleibt ARD-Experte

Nach TV-Zoff beim Confed Cup: Mehmet Scholl bleibt ARD-Experte

Redaktion Sportbuzzer
Twitter-Profil
Mehmet Scholl gewann 2014 den Deutschen Fernsehpreis
Mehmet Scholl gewann 2014 den Deutschen Fernsehpreis
Anzeige

Der Ex-Bayern-Star war offenbar unzufrieden mit der Doping-Berichterstattung im Ersten und reiste erzürnt ab.

Anzeige

Nach dem TV-Krach jetzt die Versöhnung: Mehmet Scholl bleibt Fußball-Experte bei der ARD. Das berichtet die Sport Bild, nachdem es offenbar ein klärendes Gespräch zwischen ARD-Sportkoordinator Axel Balkausky und dem früheren Nationalspieler gegeben hatte.

Der Streit hatte sich beim Confed Cup entzündet, nachdem der Ex-Bayern-Star vor dem Confed-Cup-Halbfinale zwischen Portugal und Chile nicht über den Doping-Verdacht gegen das russische Nationalteam sprechen wollte. Scholl reiste erzürnt ab und wurde von Thomas Hitzlsperger ersetzt.

Mehmet Scholl: Seine größten Aufreger als TV-Experte

Bei der EM 2012 ging Scholl DFB-Stürmer Mario Gomez hart an: „Ich hatte zwischendrin Angst, dass er sich wund gelegen hat, dass man ihn wenden muss.“ Erst Jahre später entschuldigte Scholl für den Spruch. Er habe Gomez damit „sehr geschadet.“ Zur Galerie
Bei der EM 2012 ging Scholl DFB-Stürmer Mario Gomez hart an: „Ich hatte zwischendrin Angst, dass er sich wund gelegen hat, dass man ihn wenden muss.“ Erst Jahre später entschuldigte Scholl für den Spruch. Er habe Gomez damit „sehr geschadet.“ ©
Anzeige
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus aller Welt