Floyd Mayweather gewann die Boxschlacht gegen Conor McGregor. Floyd Mayweather gewann die Boxschlacht gegen Conor McGregor. © imago
Floyd Mayweather gewann die Boxschlacht gegen Conor McGregor.

Nach wilder Prügelei: Mayweather besiegt McGregor im Kampf des Jahres

Der Ex-Boxweltmeister erweist sich für die UFC-Legende als zu starker Gegner. Der Schiedsrichter schützt die Gesundheit McGregors, am Ende ist ein technischer Knock-out entscheidend für Mayweathers Sieg.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Mayweather triumphiert bei der Schlacht des Jahres! Am Ende dauerte der Mega-Fight zwischen Ex-Boxweltmeister Floyd Mayweather (40) und UFC-Käfigkämpfer Conor McGregor (29) immerhin zehn Runden. Erst um 6.53 Uhr war die Schlacht geschlagen – das Event hatte bereits vier Stunden vorher begonnen. Viele Zuschauer verloren angesichts von drei zum Teil eher langweiligen Vorkämpfen aber die Lust am Boxspektakel von Las Vegas.

Das war in den vergangenen Wochen zur großen Schlacht stilisiert worden – auch wenn McGregor als Cagefighter von Anfang an wenig Chancen ausgerechnet wurden. Doch der Ire schlug sich besser als erwartet. Erst in der zehnten Runde hatte der Schiedsrichter ein Einsehen, brach den Kampf nach einem unwiderstehlichen Schlaghagel von Mayweather ab. McGregor, der bei der UFC quasi mit dem ganzen Körper kämpft, hatte einigen mächtigen Schwingern von Mayweather nichts mehr entgegenzusetzen.

Mayweather: "Das war definitiv mein letzter Kampf heute Abend!"

"Er war ein harter Gegner. Er ist viel besser, als ich dachte. Er hat aus vielen Winkeln geschlagen, aber ich war der Bessere. Es war mein Plan, abzuwarten und dann am Ende zu kommen", erklärte der Sieger seinen Matchplan. "Wir wollten, dass er harte Schläge abfeuert und dann langsamer wird. Das war definitiv mein letzter Kampf heute Abend – ganz sicher!"

McGregor beginnt stark – Prominenz am Ring

McGregor hatte – ob aus Gründen der Spannung oder tatsächlicher sportlicher Stärke (das ließ sich bei diesem Mega-Event nur selten klar bestimmen) – stark begonnen, während Mayweather (mit goldener Glitzer-Hose) vom Publikum in Las Vegas ausgebuht wurde. McGregor legte mutig los, hielt zwischenzeitlich gar die Hände auf den Rücken. Erst in der vierten Runde zeigte auch Mayweather seine Klasse. McGregor dagegen wurde zunehmend müder und so hatte Mayweather letztlich das bessere Ende für sich – um 6.53 Uhr konnte sich sein Kontrahent gegen die harten Schläge des Box-Champions nicht mehr verteidigen.

Die 20.000 Menschen in Las Vegas – darunter Hollywood-Superstars wie Jennifer Lopez, Bruce Willis, Chris Hemsworth, Jamie Foxx, William H. Macy oder Charlize Theron und Sportstars wie Mike Tyson und LeBron James – erlebten ein Boxspektakel, dessen sportliche Wertigkeit sich allerdings wohl in Grenzen hielt. Das war dem Publikum allerdings egal …

Mayweather gegen McGregor: Die Bilder zum Kampf des Jahres

boxen sportmix

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige