28. August 2017 / 11:57 Uhr

Nachfolger von Dembélé beim BVB: Wer ist Andriy Yarmolenko? 

Nachfolger von Dembélé beim BVB: Wer ist Andriy Yarmolenko? 

Redaktion Sportbuzzer
Twitter-Profil
Dembélé-Nachfolger: Andriy Yarmolenko von Dynamo Kiew. 
Dembélé-Nachfolger: Andriy Yarmolenko von Dynamo Kiew.  © imago
Anzeige

Nach dem Abgang von Offensivstar Ousmane Dembélé hat Borussia Dortmund reagiert. Nachfolger des jungen Franzosen wird Andriy Yarmolenko von Dynamo Kiew. Doch wer genau ist der Ukrainer? Der SPORTBUZZER klärt auf. 

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Der Verkauf von Ousmane Dembélé ist nach wochenlangen Verhandlungen mit dem FC Barcelona und des Beratern des Spieler beendet. Am Montagmittag soll der Flügelflitzer offiziell bei den Katalanen vorgestellt werden. Wie der Fußball-Bundesligist am Montag mitteilte, wurde Andreiy Yarmolenko verpflichtet. Der 27 Jahre alte Außenstürmer von Dynamo Kiew unterschrieb einen bis zum 30. Juni 2021 datierten Vertrag. Dem Vernehmen nach beträgt die Ablöse 25 Millionen Euro.

Yarmolenko sei "ein Spieler, den wir schon seit langer Zeit verfolgen und der sowohl auf Vereinsebene als auch in Diensten der ukrainischen Nationalmannschaft für Fußball auf Topniveau steht", sagte BVB-Sportdirektor Michael Zorc.

In unserer Bildergalerie haben wir weitere interessante Fakten für Euch über den neuen BVB-Flügelflitzer zusammengestellt. Klickt Euch durch!

Karriere in Bildern: Das ist Andrey Yarmolenko

Zur Galerie
Anzeige

Alle guten Dinge sind Drei

Bereits zweimal wollten die Schwarz-Gelben den 1,87 Meter großen Flügelstürmer zum BVB lotsen, doch die Verhandlungen mit Dynamo scheiterten. Nun hat der BVB durch die Dembele-Millionen die nötigen finanziellen Mittel um den Transfer zu vollziehen. Yarmolenko ist nach André Schürrle (kam für 30 Millionen Euro vom VfL Wolfsburg), Henrikh Mkhitaryan (für 27,5 Millionen Euro von Shakhtar Donezk) und Marcio Amoroso (für 25,5 Millionen Euro vom AC Parma) einer der Rekordzugang von Borussia Dortmund.

Yarmolenko wechselt zu Borussia Dortmund

Abweichung vom Beuteschema

Anders als bei seinen Transferaktivitäten zuvor (Maximilian Philipp, Alexander Isak, Mo Dahoud) setzt der BVB bei diesem Transfer nicht auf blutjunges Personal. Yarmolenko kann 339 Pflichtspiele für Dynamo Kiew vorweisen, bei denen er 137 Treffer erzielen konnte. Für die Nationalmannschaft der Ukraine gelangen ihm in 69 Länderspielen 29 Treffer. Eine starke Quote.

Von Dembélé bis Evanilson – die zehn teuersten Abgänge bei Borussia Dortmund

Zur Galerie
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus aller Welt