11. Februar 2019 / 17:50 Uhr

Nächster Schock bei Holstein Kiel: Kingsley Schindler fällt mit Bänderriss aus

Nächster Schock bei Holstein Kiel: Kingsley Schindler fällt mit Bänderriss aus

Andreas Geidel
Kingsley Schindler fällt mit einem Bänderriss aus.
Kingsley Schindler fällt mit einem Bänderriss aus. © Paesler
Anzeige

Erlitten hat Schindler (sechs Tore/sieben Assists in dieser Saison) die Verletzung am Sonntag beim 1:1 in Magdeburg nach einem rüden Foul des FCM-Verteidigers Dennis Erdmann.

Anzeige
Anzeige

Neue Schock-Diagnose beim Fußball-Zweitligisten Holstein Kiel: Flügel-Turbo Kingsley Schindler fällt mit einem Bänderriss im Sprunggelenk des rechten Fußes für längere Zeit aus. Die Zwangspause für den 25-Jährigen, der im kommenden Sommer zum 1. FC Köln wechselt, dürfte zwischen vier bis sechs Wochen betragen.

Erlitten hat Schindler (sechs Tore/sieben Assists in dieser Saison) die Verletzung am Sonntag beim 1:1 in Magdeburg nach einem rüden Foul des FCM-Verteidigers Dennis Erdmann.

„Das ist natürlich eine bittere Nachricht. Es waren seit Jahresbeginn strapaziöse Wochen für unsere Personaldecke“, sagte Fabian Wohlgemuth in einer ersten Reaktion auch mit Blick auf den Schienbeinbruch von Kapitän David Kinsombi im Trainingslager von Oliva Nova am Montag.

Der Geschäftsführer Sport der Störche zeigte sich aber optimistisch, dass andere Akteure des Kaders „Verantwortung auf Schindlers Position übernehmen werden beziehungsweise in diese Rolle hineinwachsen können.“

Der in Magdeburg wie Schindler zur Pause ausgewechselte Janni Serra darf dagegen auf schnellere Genesung hoffen. Der 20-jährige Torjäger blieb nach einem Luftkampf im eigenen Strafraum mit starken Kopfschmerzen in der Kabine, hatte danach aber nach eigenen Angaben keine Schwindelgefühle. Letzte diagnostische Klarheit soll nach Informationen des Sportbuzzers eine MRT-Untersuchung bringen.

Weitere News zu Holstein Kiel

Bilder von der Zweitliga-Partie zwischen dem 1.FC Magdeburg und Holstein Kiel

Der Kieler Janni Serra bejubelt bereits nach fünf Minuten seinen Treffer zum 0:1 gegen den 1. FC Magdeburg. Zur Galerie
Der Kieler Janni Serra bejubelt bereits nach fünf Minuten seinen Treffer zum 0:1 gegen den 1. FC Magdeburg. ©
Anzeige
Holstein-Experte Andreas Geidel im Talk mit Stadionsprecher York Lange
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Kiel
Sport aus aller Welt