05. Februar 2019 / 22:43 Uhr

Nächster Zweitligist weiter: SC Paderborn erreicht DFB-Pokal-Viertelfinale

Nächster Zweitligist weiter: SC Paderborn erreicht DFB-Pokal-Viertelfinale

Redaktion Sportbuzzer
Twitter-Profil
Der SC Paderborn hat das Viertelfinale des DFB-Pokals nach einem Sieg über den MSV Duisburg erreicht.
Der SC Paderborn hat das Viertelfinale des DFB-Pokals nach einem Sieg über den MSV Duisburg erreicht. © imago/Jan Huebner
Anzeige

Drittes DFB-Pokal-Spiel 2019 - und der dritte Zweitligist qualifiziert sich für das Viertelfinale. Nach dem HSV und 1. FC Heidenheim erreicht auch der SC Paderborn im Zweitliga-Duell gegen den MSV Duisburg die nächste Runde.

Anzeige
Anzeige

Der SC Paderborn hat zum zweiten Mal nacheinander das Viertelfinale im DFB-Pokal erreicht. Im Duell der Fußball-Zweitligisten gewann die Mannschaft von Coach Steffen Baumgart am Dienstagabend im Achtelfinale beim MSV Duisburg mit 3:1 (0:0) und kann durch den Einzug in die nächste Runde mit einer TV-Prämie von rund 1,3 Millionen Euro planen.

Bernard Tekpetey (52. Minute), Kai Pröger (61.) und Christopher Antwi-Adjej (76.) erzielten die Tore für die Paderborner, die in der vergangenen Spielzeit erstmals in ihrer Vereinsgeschichte ins Viertelfinale eingezogen und dann gegen Bayern München (0:6) unterlegen waren. Für den MSV traf Cauly Oliveira Souza (47.). Duisburg hatte zuletzt in der Saison 2010/11 das Finale erreicht.

Welche Stadien der 2. Bundesliga erkennst Du von oben?

Welche Stadien der 2. Bundesliga erkennt ihr? Macht mit bei der <b>SPORT</b>BUZZER-Challenge! Zur Galerie
Welche Stadien der 2. Bundesliga erkennt ihr? Macht mit bei der SPORTBUZZER-Challenge! ©
Anzeige

Duisburg nach Abwehrfehler ohne Chance

Vor 12.509 Zuschauern in der Duisburger Arena erarbeiteten sich die Gastgeber im ersten Abschnitt die klareren Torchancen, agierten aber glücklos. Oliveira Souza (13.) und John Verhoek (23.) trafen jeweils nur die Latte, Ahmet Engin (16.) konnte SC-Keeper Michael Ratajczak nicht überwinden.

Paderborn stellte das spielfreudigere Team. Die Ostwestfalen überzeugten mit guten Kombinationen, entwickelten zunächst aber nur wenig Torgefährlichkeit. Babacar Gueye (11.) und Sven Michel (29.) verfehlten mit ihren Schüssen das Tor.

Nach der Pause erwischte der MSV den besseren Start. Oliveira Souza war nach Vorarbeit von Verhoek zur Duisburger Führung erfolgreich. Tekpetey nutzte aber wenig später einen Duisburger Abwehrfehler zum Ausgleich, ehe Paderborns Winter-Zugang Pröger das 2:1 gelang. Anschließend erhöhte Antwi-Adjej.

Pokalwunder: Die größten Sensationen des DFB-Pokals

Der Berliner AK fegt Hoffenheim vom Platz - Vestenbergsgreuth besiegt den deutschen Meister FC Bayern: Die größten Sensationen des DFB-Pokals. Zur Galerie
Der Berliner AK fegt Hoffenheim vom Platz - Vestenbergsgreuth besiegt den deutschen Meister FC Bayern: Die größten Sensationen des DFB-Pokals. ©
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus aller Welt