09. November 2018 / 21:37 Uhr

Nattermann-Tor reicht nicht: Babelsberg 03 verliert bei Rot-Weiß Erfurt

Nattermann-Tor reicht nicht: Babelsberg 03 verliert bei Rot-Weiß Erfurt

Mirko Jablonowski
Tom Nattermann (SVB) frustriert, Frust, Enttaeuschung, enttaeuscht, Niedergeschlagen, Niederlage,, SV Babelsberg 03 - Herha BSC II, Fußball, Regionalliga Nordost, Saison 2018/2019, Potsdam, 16.09.2018, Foto: Jan Kuppert
Tom Nattermann traf für seinen SV Babelsberg 03 nach 71 Minuten zum zwischenzeitlichen 1:1. © Jan Kuppert/Archivbild
Anzeige

Regionalliga Nordost: Die Mannschaft von Trainer Almedin Civa gastierte am Freitagabend beim Drittliga-Absteiger aus Thüringen.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Die Regionalliga-Fußballer des SV Babelsberg 03 mussten sich am Freitagabend trotz eines couragierten Auftritts mit 1:3 (0:1) bei Drittliga-Absteiger Rot-Weiß Erfurt geschlagen geben. Tom Nattermann gelang vor 5260 Zuschauern nach 70 Minuten unter Flutlicht im Steigerwaldstadion der zwischenzeitliche 1:1-Ausgleich. "Wir haben zum wiederholten Mal zu naiv agiert und machen uns durch eigene, einfache Fehler das Leben schwer. Wir spielen guten Fußball, aber sind vorne, wie auch hinten nicht abgeklärt genug", ärgerte sich Nattermann.

"Wir haben an diesem Abend sehr viel richtig gemacht und den Gegner ins Wanken gebracht. Wir haben aber leider sowohl in der Defensive als auch in der Offensive in den spielentscheidenden Situationen falsche Entscheidungen getroffen - und der Gegner leider nicht", erklärte Babelsbergs Co-Trainer Matthias Boron nach der Niederlage.

SVB-Trainer Almedin Civa änderte seine Startelf, die von rund 200 Gästefans unterstützt wurde, im Vergleich zum vergangenen Spiel gegen den BFC Dynamo (1:1) nur auf einer Position. Tobias Dombrowa ersetzte im rechten Mittelfeld Lionel Salla. Die Thüringer starteten im Angriff mit Andis Shala, der von 2015 bis 2018 am Babelsberger Park auf Torejagd gegangen ist und vor der Saison zum FC Rot-Weiß wechselte.

Der Gastgeber, dem mit Blick auf die angespannte finanzielle Situation in den vergangenen Tagen sogar die sofortige Einstellung des Spielbetriebs drohte, kam durch Petar Lela (4.) und Rico Gladrow (9.) zu den ersten Abschlüssen der Partie, die im ersten Durchgang sehr ausgeglichen verlief. Auf der anderen Seite wurde ein Schuss von SVB-Stürmer Pieter Wolf geblockt (17.).

In Bildern: Von Hermann Andreev bis Almedin Civa: Die Trainer des SV Babelsberg 03 seit 2003.

Von Hermann Andreev bis Almedin Civa: Die Trainer des SV Babelsberg 03 seit 2003. Zur Galerie
Von Hermann Andreev bis Almedin Civa: Die Trainer des SV Babelsberg 03 seit 2003. © Jan Kuppert
Anzeige

Kurz vor der Pause war Nulldrei-Keeper Marvin Gladrow bei einem Flachschuss von Darryl Geurts erstmals ernsthaft gefordert (38.) und wenig später machtlos. Nach einem vermeintlichen Handspiel von Manuel Hoffmann zeigte Schiedsrichter Lars Albert auf den Elfmeterpunkt. Erfurts Rico Gladrow ließ sich diese Chance nicht nehmen und verwandelte gegen seinen weder verwandten noch verschwägerten Namensvetter sicher zur 1:0-Halbzeitführung.

Nach dem Seitenwechsel hatte Tom Nattermann nach einem langen Ball die Riesenchance zum Ausgleich, als sein Abschluss schon an Erfurts Torhüter Lukas Cichos vorbei war, aber noch von Pierre Becken von der Linie gekratzt wurde (46.). Bei der Rettungsaktion wurde das Tornetz in Mitleidenschaft gezogen und musste während einer kurzen Unterbrechung zunächst wieder richtig befestigt werden.

Die Gastgeber vergaben durch Velimir Jovanovic die dicksten Chancen, zu erhöhen (57., 65.), ehe Nattermann mit seinem zehnten Saisontor zum Ausgleich traf (70.). Franko Uzelac scheiterte zunächst per Kopf an Cichos, der zur Ecke parierte. Die brachte Hoffmann nach innen auf den Kopf von Nattermann.

Mehr zur Regionalliga Nordost

Geurts nutzte dann in der 76. Spielminute eine Unachtsamkeit in der Nulldrei-Defensive eiskalt zur erneuten Führung der Heimelf. Der für Shala eingewechselte Mame Mbar Diouf besorgte in der dritten Minute der Nachspielzeit per Kopf für den 3:1-Endstand.

Nach einem aufgrund des Zweitrunden-Aus im AOK-Landespokal anstehenden spielfreien Wochenendes sind die Babelsberger erst am 24. November wieder im Einsatz. Dann empfängt die Mannschaft von Trainer Almedin Civa zum letzten Spiel der Hinrunde im heimischen Karl-Liebknecht-Stadion den VfB Auerbach. Anschließend werden im Kalenderjahr noch die ersten beiden Partien der Rückrunde ausgetragen. Am 30. November (19 Uhr, Karl-Liebknecht-Stadion) empfängt der SVB Germania Halberstadt, ehe die Filmstädter am 8. Dezember (13.30 Uhr) beim souveränen Tabellenführer Chemnitzer FC antreten.

Rot-Weiß Erfurt: Cichos – Kaffenberger, Lela, Becken – Novy, Dittrich, Hasse (89. Moritz), R. Gladrow, Geurts (82. Lorenzoni) – Jovanovic, Shala (75. Diouf).*
SV Babelsberg 03:
* M. Gladrow – Saalbach, Rode, Uzelac, Wilton – Dombrowa (79. Salla), Reimann (67. Abderrahmane), Danko, Hoffmann – Nattermann, Wolf (78. Koch).

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Brandenburg
Sport aus aller Welt