24. Oktober 2017 / 00:00 Uhr

Neuburg verspielt Derbysieg in der Nachspielzeit

Neuburg verspielt Derbysieg in der Nachspielzeit

Reinhard Wulf
Packende Szene im Poeler Strafraum: Patrick Mitzka (Neuburg, l.) im Zweikampf gegen Marco Bruß. Torwart Ronny Gehlhaar kann den Ball wegfausten. Am Ende trennen sich der Neuburger SV und Poeler SV vor 140 Zuschauern 2:2.
Packende Szene im Poeler Strafraum: Patrick Mitzka (Neuburg, l.) im Zweikampf gegen Marco Bruß. Torwart Ronny Gehlhaar kann den Ball wegfausten. Am Ende trennen sich der Neuburger SV und Poeler SV vor 140 Zuschauern 2:2. © Lars Krischewski
Anzeige

SHW verbucht Heimsieg, Mecklenburg, Benz und Neukloster gewinnen auswärts

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Am 9. Spieltag in der Fußball-Kreisoberliga übernahm Spitzenreiter VfL BW Neukloster nach dem 3:2-Erfolg beim MSV Lübstorf nun die alleinige Tabellenführung. Schützenhilfe bekamen die Blau-Weißen vom FSV Testorf/Upahl, der sich in Brüsewitz mit 4:2 behauptete. Rang zwei übernahm nun der Mecklenburger SV nach dem 5:1 beim Schlusslicht Gostorfer SV, dicht gefolgt von einem punktgleichen Trio. Erneut abreißen ließ der Poeler SV, der in Neuburg über einen glücklichen Punktgewinn nicht hinaus kam. Im unteren Tabellenbild verbuchte Mallentin in Klütz drei wichtige Punkte und schubste die Selmsdorfer wieder zurück auf einen Abstiegsrang.

Neuburger SV – Poeler SV 2:2. Bessere Werbung für die Kreisoberliga, als dieses Derby bot, ist in dieser Liga nur selten zu erwarten. So bekamen die 140 zahlenden Zuschauer alles geboten: Packende Zweikämpfe, eine Vielzahl an Chancen, viel Dramatik mit aufkommender Hektik, und unterm Strich eine gerechte Punkteteilung. Die Poeler versäumten vor allem in den ersten 20 Minuten durch Schubert und Th. Gilles für eine Pausenführung zu sorgen, während T. Böhnke auf der Gegenseite kurz vor der Pause seine Möglichkeit zum 1:0 ausließ. Die Schlüsselszenen kurz nach Wiederbeginn, als sich der NSV innerhalb von zwei Minuten, darunter aus Sicht der Gäste ein sehr umstrittener Handelfmeter, auf 2:0 absetzen konnte. Schubert stellte zwar kurze Zeit später den Anschluss wieder her, doch als sich Paetow eine Ampelkarte (63.) abholte, schien sich die Partie zugunsten der Gastgeber zu neigen. Doch die Gäste zeigten eine tolle Moral und wurden in der Nachspielzeit noch mit einem Punktgewinn belohnt. „Die Zuschauer sahen ein rasantes Spiel. Schade, dass wir unser Überzahlspiel nicht nutzen konnten“, so Neuburgs Trainer Daniel Stocks nach dem Schlusspfiff des Schiedsrichters.
Tore: 1:0 Schwerin (48., Handelfmeter), 2:0 Schütt (50.), 2:1 Schubert (57.), 2:2 Th. Gilles (90+3.).

Gostorfer SV – Mecklenburger SV 1:5. Die erste Hälfte war die schlechteste, die GSV-Coach Gerd Rieckhoff von seiner Elf in dieser Saison gesehen hatte. Drei eklatante Abwehrfehler ermöglichten dem MSV bereits nach 22 Minuten eine deutliche 3:0-Pausenführung. Das 1:3 durch Rakow sorgte zwar wieder für mehr Aufwind, doch sowohl Angelbeck als auch Rakow ließen in dieser Phase ihre beiden guten Möglichkeiten liegen. Deutlich effektiver agierten die Gäste, die in der Schlussphase innerhalb von sechs Minuten noch zwei weitere Buden zum klaren Sieg beisteuern konnten.
Tore: 0:1, 0:2 Kapschewsky (6., 15.), 0:3 Gehde (22.), 1:3 Rakow (52.), 1:4 Gramenz (77.), 1:5 Sauf (83.).

SKV Bobitz – SG Zetor Benz 1:4. Bobitz fand über 90 Minuten überhaupt keinen Zugriff auf die Partie und hatte bereits zur Pause Glück, dass die Gäste aus ihren Chancen nur einen Treffer machten. Das holten die Benzer nach dem Wechsel nach und legten bereits nach 73 Minuten den Deckel drauf. Allein Frahm war es im Anschluss zu verdanken, der mit tollen Reflexen seinem Team noch ein Heimdebakel ersparte.
Tore: 0:1, 0:2, 0:3 B. Steltner (25., 59. ,71.), 0:4 Bohm (73.), 1:4 Karsten (90.).

SV Schiffahrt/Hafen Wismar – FC Selmsdorf 4:1. Die Gäste gingen durch Stern früh in Führung, konnten daraus aber kein Kapital schlagen. Der SV Schiffahrt/Hafen kam schnell zurück, Kindler sowie Welk mit seinem Doppelpack sorgten noch vor der Pause für eine verdiente 3:1-Führung. Im zweiten Abschnitt hatten die Lehmkuhl-Schützlinge den FC Selmsdorf gut im Griff, scheiterten aber in ihrer Drangphase viermal, darunter dreimal durch Kevin Riebschläger, am Aluminium, ehe Kindler in den Schlusssekunden im Nachsetzen noch zum 4:1-Entstand abstauben konnte.
Tore: 0:1 Stern (17.), 1:1 Kindler (21.), 2:1, 3:1 Welk (24., 43.), 4:1 Kindler (90.).

MSV Lübstorf – VfL Blau-Weiß Neukloster 2:3
Tore:
1:0 Terragnolo (3.), 1:1 Schmidt (15.), 1:2 Lang (49. Eigentor), 2:2 Malzahn (69.), 2:3 Wichmann (80., Strafstoß).

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Mecklenburg Vorpommern
Sport aus aller Welt