04. Dezember 2018 / 14:34 Uhr

Neuburger SV wird daheim zerlegt

Neuburger SV wird daheim zerlegt

Bernhard Knothe
Das Spiel PSV Wismar II gegen den Mecklenburger SV endete 1:3. Tom Kloke (am Ball) im Zweikampf mit Maximilian Manthey (Mecklenburger  SV).
Das Spiel PSV Wismar II gegen den Mecklenburger SV endete 1:3. Tom Kloke (am Ball) im Zweikampf mit Maximilian Manthey (Mecklenburger SV). © Andreas Knothe
Anzeige

Fußball-Kreisoberliga: Mallentin holt gegen den SV Schiffahrt/Hafen Wismar ersten Heimpunkt

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Wismar. In den sechs Spielen am ersten Adventswochenende gab es nur einen Heimsieg in der Fußball-Kreisoberliga Schwerin-Nordwestmecklenburg. Der Tabellendritte SV Klütz ließ dem Pokalhalbfinalisten FC Selmsdorf beim 4:1 keine Siegchance. „Das war von uns eine sehr gute Partie. Allerdings spiegelt das Ergebnis den Spielverlauf nicht wider. Denn die beiden letzten Tore fielen erst kurz vor Schluss“, so Sven Koch, Trainer SV Klütz. Eine hohe Niederlage dagegen musste der Neuburger SV einstecken. Das Team verlor gegen den Brüsewitzer SV mit 1:6. Der Mallentiner SV erkämpfte sich beim 0:0-Unentschieden gegen den SV Schiffahrt/Hafen Wismar den ersten Punkt auf eigenem Platz. Die Hansestädter verloren im Kampf um die beiden Aufstiegsplätze dadurch zwei wichtige Zähler. Der FSV Leezen hat nicht nur gegen den augenblicklichen Tabellenführer aus Testorf eine klare Heimniederlage einstecken müssen – den Randschwerinern wurden sechs Punkte auf Grund fehlender Schiedsrichter aberkannt. Dadurch rutschte der FSV auf einen Abstiegsplatz zurück.

Vor Saisonbeginn als einer der Geheimfavoriten gehandelt, musste der FC Selmsdorf in Klütz die fünfte Saisonniederlage einstecken. Die Elf aus dem Klützer Volksparkstadion machte beim 4:1 kurzen Prozess mit den Gästen. Stürmer Marc Werner traf gleich dreifach.

Nach schwierigem Saisonstart kommen die Mühlenkicker aus Dorf Mecklenburg immer besser ins Spiel. In einem nur bedingt spannenden Spiel beim PSV Wismar II kam der Mecklenburger SV nach dem Seitenwechsel unter Flutlicht deutlich besser ins Spiel. Zwei schnelle Tore von Pieth und Gehde brachten die Gäste-Elf schnell auf die Siegerstraße.

Mehr aus dem Kreis Schwerin-Nordwestmecklenburg

Am nächsten Wochenende wird dann die Hinrunde komplettiert, doch am dritten Adventssonntag wird gleich der erste Rückrundenspieltag ausgetragen. Erst dann gehen die Teams in den verdienten Weihnachtsurlaub.

An der Spitze der Torjägerwertung liegen weiter die beiden Klützer Spieler Christian Schukay und Marc Werner mit jeweils 14 Toren.

PSV Wismar II – Mecklenburger SV 1:3.
Tore:
0:1 M. Pieth (53.), 0:2/ 0:3 Gehde (57./ 73.), 1:3 Fuchs (74.). SG Zetor Benz – SG Roggendorf 2:2 Tore: 0:1 Czimmerning (18.), 1:1 Schreiber (47.), 1:2 Paulsen (76.), 2:2 Steltner (88.).
Besondere Vorkommnisse: 58. Minute Gelb-Rote Karte für Wilk (Roggendorf)

Mallentiner SV – SV Schiffahrt-Hafen Wismar 0:0.
Tore:
keine
Besondere Vorkommnisse: 69. Minute Gelb-Rote Karte für Miah (SH Wismar)

SV Klütz – FC Selmsdorf 4:1.
Tore:
1:0 Werner (10.), 2:0 Schukay (15.), 2:1 O. Jöhnck (28.), 3:1 Werner (82.), 4:1 Werner (85.).

FSV Leezen – FSV Testorf/Upahl 0:4.
Tore:
0:1 Timmermann (31.), 0:2 Leichert (39.), 0:3 Pinger (44.), 0:4 Karsten (76.).

Neuburger SV – Brüsewitzer SV 1:6.
Tore:
0:1 Casper (5.), 0:2 Breitkopf (Eigentor, 22.), 0:3 Habel (35.), 1:3 Bondzio (45.), 1:4 Habel (60.), 1:5 Casper (71.), 1:6 Rose (75.).

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Mecklenburg Vorpommern
Sport aus aller Welt