In Rot und Weiß sind die neuen VIP-Zelte gehalten, die nach den Statuten der UEFA zusätzlich geschaffen werden mussten.  In Rot und Weiß sind die neuen VIP-Zelte gehalten, die nach den Statuten der UEFA zusätzlich geschaffen werden mussten.  © RB Leipzig
In Rot und Weiß sind die neuen VIP-Zelte gehalten, die nach den Statuten der UEFA zusätzlich geschaffen werden mussten. 

Neuer Look für RB Leipzigs VIP-Gäste – Zentralstadion als Vorbild

Neues Design, orientiert am alten Leipziger Zentralstadion. Seit dieser Saison erstrahlen einige Räume für die VIP-Gäste sowie RB-Profis und deren Familien in neuem Glanz. Dabei hatte ein Leipziger Produktdesigner seine Finger im Spiel.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Leipzig. Champions League bedeutet nicht nur mehr Glamour auf dem Rasen, sondern auch mehr Prominenz in den VIP-Räumen des Leipziger Stadions. Aufgrund der Uefa-Statuten musste RB Leipzig vor dieser Saison 400 zusätzliche VIP-Plätze schaffen. Dafür wurden provisorische Zelte aufgebaut – der sogenannte Uefa Champions League Club, in der Bundesliga RB Leipzig Klub genannt. Das bringt natürlich auch mehr Einnahmen, ist aber zunächst nur eine Übergangslösung, bis die Umbauten im Stadion kommenden Sommer beginnen.

Historisch wird es an anderer Stelle: Nach Vorbild des alten Zentralstadions wurde der Musiksaal im Herzen des Gebäudes als eines der Prunkstücke neu designt. Der Raum erinnert nun an die 50-er Jahre, als das Stadion der 100.000 in Leipzig erbaut wurde. Der Musiksaal wurde einst als Probe- und Übertragungsraum für das Leipziger Radio-Sinfonieorchester
genutzt.
Verantwortlich für die Umgestaltung ist der Leipziger Produktdesigner Ilja Oelschlägel, der gemeinsam mit den Blässe-Laser-Architekten vier Monate an der Planung und Umgestaltung arbeitete.

Der Musiksaal wurde im 50er-Jahre-Stil und nach Vorlagen des alten Zentralstadions neu gestaltet.  Der Musiksaal wurde im 50er-Jahre-Stil und nach Vorlagen des alten Zentralstadions neu gestaltet.  © RB Leipzig

Das Zentralstadion als Vorbild zu nehmen, entpuppte sich dabei als gar nicht so einfach, denn Fotos aus dem Innenbereich des 1956 erbauten Stadions sind rar. Seit dem ersten Heimspiel der Champions League gegen Monaco erstrahlt der Raum in neuen Glanz. Offizielle der Uefa sowie des Gastvereins, um die 150 Personen, treffen sich dort in der Königsklasse. Im Angebot sind aber auch Saison-Dauerkarten für 8000 Euro pro Platz.

JETZT Durchklicken!

Themenwelten für RB-Spieler und Familien

Die RB-Fußballer sowie deren Familien und Freunde haben in dieser Saison einen komplett neuen Bereich, gestaltet von Oelschlägel und Co., im ehemaligen Tischtennisraum der Red-Bull-Arena bekommen. Seit dem ersten Heimspiel gegen Freiburg sind dort vier Themenwelten zu bestaunen. Der Eingangsbereich besitzt einen roten Boden, im Stile einer Tartanbahn, die im alten Leipziger Zentralstadion das Spielfeld und die Zuschauerränge trennte. Eine zentrale Rolle in den anderen drei Themenwelten spielen Internationalität, Erholung in Form einer Dünenlandschaft und eine Wohlfühlatmosphäre mit Fellen, Geweihen an den Wänden sowie Kaminen wie auf einer Almhütte. In diesem Ambiente fühlten sich am Sonnabend auch die 500 Gäste des 24. Olympiaballes sehr wohl. Die Saisondauerkarte kostet hier 6000 Euro.

Region/Leipzig RB Leipzig RB Leipzig (Herren) Fussball Bundesliga

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige