30. August 2018 / 15:49 Uhr

Neuer Torhüter: Villadsen vor Unterschrift beim SC DHfK Leipzig

Neuer Torhüter: Villadsen vor Unterschrift beim SC DHfK Leipzig

Matthias Roth
René Villadsen in Aktion, hier im Tor des ThSV Eisenach.
René Villadsen in Aktion, hier im Tor des ThSV Eisenach. © dpa
Anzeige

Der Handball-Bundesligist ist auf der Suche nach einem Ersatz für den verletzten Jens Vortmann fündig geworden.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Leipzig. Der SC DHfK Leipzig steht kurz vor der Verpflichtung eines neuen Torhüters. Am Donnerstag war der Däne René Villadsen zum Probetraining beim Handball-Bundesligisten. Kommentieren wollte das beim Verein allerdings niemand. „Wir sind intensiv dabei, eine Lösung zu finden“, sagte Manager Karsten Günther lediglich.

Der 32-jährige Keeper ist in der Bundesliga kein Unbekannter. Er spielte je zwei Jahre für Eisenach und Melsungen. Im vergangen Sommer wechselte er zurück in seine Heimat und schloss sich Aarhus Handbold an.

Mehr zum SC DHfK

Sein jetziger Verein will dem Zweimeter-Mann trotz eines noch bis 2021 gültigen Vertrages keine Steine bei einem Angebot aus der Bundesliga in den Weg legen. „Ich kann bestätigen, dass René derzeit in Deutschland für einen Medizincheck und persönliche Verhandlungen ist“, sagte Aarhus-Sportdirektor Peter Bredal dem Sender TV 2 Sport.

Passend dazu: Der dänische Erstligist hat gerade mit dem 19-jährigen Christoffer Bonde aus Randers einen weiteren Keeper verpflichtet. Im kommenden Jahr soll Villadsen dann nach Dänemark zurückkehren.

Die Leipziger mussten nach dem Kreuzbandriss von Kapitän Jens Vortmann noch einmal reagieren und den Markt sondieren. Eine Lösung mit Milos Putera und Nachwuchsmann Jan Guretzky schien dem Verein zu riskant, falls die slowakische Nummer eins zwischen den Pfosten sich auch noch verletzten sollte.

In der Bundesliga hatten zwar Mattias Anderson (Flensburg) und Petr Stochl (Berlin) gerade ihre Karrieren beendet, standen aber bereits für Anschlussaufgaben im Wort und konnten dem SC DHfK nicht helfen. Auch eine Lösung mit dem Polen Slawomir Smal kam nicht zu stande.

Mit Villadsen scheint nun eine Lösung gefunden zu sein.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Leipzig
Sport aus aller Welt