X
Fußball in Deutschland
Fußball International
Fußball-Nationalmannschaft
Fußball in den Regionen
Fussball nach Bundesländern
Boulevard
eSports
Sportmix

Neuer Torwart für die Hannover Scorpions: Mathis kommt - Linda geht

Stephan Hartung
Christoph Mathis ist zurück im Scorpions-Tor. © Florian Petrow

Christoph Mathis ist wieder ein Scorpion. Der Torwart soll Björn Linda ersetzen, der den Verein verlässt. Mathis stand schon einmal für die damals noch in Langenhagen beheimateten Scorpions auf dem Eis.

Die Hannover Scorpions haben einen neuen Stammtorhüter. Christoph Mathis wechselt von den Füchsen Duisburg, Kontrahent in der Eishockey-Oberliga, nach Mellendorf. Gleichzeitig ersetzt Mathis den bisherigen Keeper Björn Linda.Um Linda hatten die Scorpions gekämpft, vor allem weil er in den Play-offs überragend hielt und großen Anteil am Erreichen des Halbfinals hatte.

​Linda geht zu Deggendorf

Zuletzt war Linda mit den Moskitos Essen in Verbindung gebracht worden. Er wechselt aber nun zum Deggendorfer SC. Möglich ist, dass der DSC die finanziell besseren Argumente als die Scorpions hatte – vor allem aber in sportlicher Hinsicht einen Trumpf besaß. Trotz ihrer Finalniederlage gegen die Tilburg Trappers sind die Deggendorfer in die DEL 2 aufgestiegen. Mathis selbst ist bei den Scorpions kein Unbekannter.

Anzeige
Mehr zu den Scorpions

In der Saison 2016/2017 stand er bei den damals noch in Langenhagen beheimateten Scorpions im Tor, dorthin kam er aus der 2. Liga vom EHC Freiburg. „Ich freue mich, dass es geklappt hat. Christoph ist ein starker Torhüter und menschlich ein angenehmer Typ. Er hat seine Qualitäten bereits bei seinen vorherigen Stationen unter Beweis gestellt“, sagt Scorpions-Trainer Dieter Reiss.

​"Wir sind schon gut aufgestellt"

Sozusagen in die Gegenrichtung wechselt Florian Spelleken. Der Verteidiger der Scorpions verlässt Mellendorf und schließt sich den Duisburgern an. Bereits fest stand der Abgang von Thomas Pape zu den Hannover Indians. „Aktuell sind wir schon gut aufgestellt und haben drei Reihen. Und bis es wieder losgeht, ist ja noch genug Zeit“, sagt Reiss.

1/24

Die Bilder der Derbys zwischen den Indians und Scorpions:

Derby im Stadion am Pferderturm vom 16. Februar 2018: Brian Gibbons (Scorpions) guckt nicht begeistert, dahinter jubelt die torhungrige Mannschaft der Indians. © Sielski
Tobias Schwab und Armin Finkel (Indians) feiern einen Treffer.  © Sielski
7:0! Der letzte Treffer, der letzte Jubel der Indians, die daraufhin noch den Ehrentreffer der Scorpions hinnehmen müssen - der wahrscheinlich zu verschmerzen war. Im Bild (von links): Maximilian Pohl, Igor Bacek, Armin Finkel, Andreas Morczinietz.  © Sielski
Ein Indians-Fan bekundet, was er von der Spielstätte der Scorpions hält.  © Sielski
Hoch die Stelzen - Derbysieg! Die Indians freuen sich nach Abpfiff über den Kantersieg. Die Halbzeiten: 2:0/4:0/1:1.  © Sielski
Die Spieler der Indians feiern mit den Fans den hohen Sieg über den Rivalen.  © Sielski
Derby am 14. Januar 2018: In der Meisterschaftsrunde gewinnen die Indians bei den Scorpions im Penalty-Schießen mit 4:3. © Lobback
Es geht (mal wieder!) zur Sache: Scorpions und Indians geraten aneinander. © Lobback
Das ist der Sieg: Durch diesen Fehlschuss steht der Auswärtstriumph der Indians fest. © Lobback
Jubel: Nach dem Sieg im Penalty-Schießen freuen sich die Indians in der Traube. © Lobback
Am 26. Dezember 2017 können die Scorpions das Derby mit 5:3 für sich entscheiden. Michael Budd erzielt hier das 1:0.
Die Fans der Scorpions zeigen beim Auswärtsspiel am 26. Dezember 2017 eine Choreographie.
Die Scorpions freuen sich über das Tor zum 3:2 durch Sean Fisher.
Revanche geglückt: Die Scorpions jubeln nach Spielende gemeinsam mit ihren Fans.
Gruppenbild: Zumindest bis zum nächsten Spiel gegen die Indians dürfen sich die Scorpions nun Derbysieger nennen.
Am 22. Dezember empfingen die Hannover Indians die Scorpions zum ersten Derby der Saison 2017/2018 am Pferdeturm.  © Petrow
Bereits im ersten Drittel schien die Partie für die Scorpions gelaufen zu sein. Nach 20 Spielminuten lagen die Indians mit 3:0 in Führung und feiern ihren dritten Treffer.  © Petrow
Trotz des klaren Spielstands gab es Grund zur Aufregung. Das Schiedsrichtergespann greift durch und trennt die aufgebrachten Spieler voneinander.  © Petrow
Scorpions-Keeper Björn Linda verhindert den vierten Treffer der Indians. Das Spiel endet mit 3:1 für die Indianer. © Petrow
Derby am 12. März 2017: Dieses Spiel werden beide Seiten wohl so schnell nicht vergessen. Die Indians siegen im zweiten Play-off-Spiel gegen die Scorpions mit 8:1 und erreichen dadurch die nächste Runde. © Sielski
Viel Frust: Scorpions-Spieler Michael Budd lässt die Fäuste fliegen. © Sielski
Freude beim Kapitän: Branislav Pohanka jubelt gemeinsam mit seinen Kollegen. © Sielski
Derby am 10. März 2017: Im ersten Play-off-Duell siegen die Indians bei den Scorpions mit 4:3. © Sielski
Jubelnde Indianer: Die Spieler feiern das Tor zur zwischenzeitlichen 2:1-Führung. © Sielski

In der Tat dauert es noch drei Monate, bis die Hannover Scorpions ihr erstes Testspiel bestreiten, Gegner in der Saisonvorbereitung sind die Crocodiles Hamburg. Zeit genug, um noch einen zweiten Torhüter zu verpflichten. Denn Ersatzkeeper Lukas Müller wechselt zurück in seine bayrische Heimat zum TSV Peißenberg. 

Zuletzt machte in Mellendorf auch der Name von Josef Schlickenrieder, Sohn vom früheren Nationaltorhüter Beppo Schlickenrieder, die Runde. Der Junior ist aber von der Position her nicht in die Fußstapfen seines prominenten Vaters getreten, er ist Stürmer – könnten also im Tor ohnehin nicht helfen.

Mehr zur Hero Unit
Region/Hannover Hannover Scorpions sportmix
Anzeige