Manuel Neuer nach der Niederlage gegen Frankreich bei der EM 2016 © dpa

Neuer über Handelfmeter: "Ich hätte den Ball gehalten"

Nach dem EM-Aus spricht Manuel Neuer im Interview über die Niederlage gegen Frankreich, den Handelfmeter und die jungen Spieler der DFB-Elf

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Herr Neuer, wie bewerten Sie die Niederlage gegen Frankreich?

Manuel Neuer: Wir haben es ordentlich gemacht, hatten gute Spielanteile und die ein oder andere Tormöglichkeit. Wir haben vor dem Tor auch ein bisschen Pech gehabt. Ich will nicht sagen, dass es Unvermögen war. Es war eher unglücklich, aber wir wurden auch gut gestört von den Franzosen. Wir hätten es verdient gehabt, zumindest ein Tor zu erzielen und dann die Chance zu haben, eventuell noch in die Verlängerung zu gehen.

Hat der Handelfmeter das Spiel schon entschieden?

Sicher ist der Elfmeter ganz bitter – wenn man dann mit einem 0:1 in die Halbzeit geht. Trotzdem ist ja nichts passiert, man hat die Möglichkeit, in der zweiten Halbzeit noch zurückzukommen. Wir sind eine Mannschaft, die normalerweise immer ein Tor erzielen kann. Die Möglichkeiten waren da, leider war das Glück nicht auf unserer Seite.

Kann man nach so einem Ausscheiden noch etwas Positives daraus ziehen?

Wenn man etwas Positives daraus ziehen kann, dann, dass wir nicht nach einem schlechten Spiel nach Hause fahren. Wenn ich das mit dem Italien-Spiel 2012 (1:2 im Halbfinale, d. Red.) vergleiche, dann scheide ich lieber so aus, wie es heute der Fall war. Weil wir meiner Meinung nach mindestens gleich gut waren, Wir haben uns weiterentwickelt, haben uns besser präsentiert als bei der EM 2012.

Was hat der Mannschaft gefehlt in Frankreich?

Wir haben uns die Tormöglichkeiten herausgespielt, aber haben bei dieser Europameisterschaft diese Chancen das eine oder andere Mal einfach nicht über die Linie gedrückt manchmal. Das war vielleicht das, was bei dieser Euro ein bisschen gefehlt hat in dem ein oder anderen Spiel. Aber die Bereitschaft, einen guten Fußball zu spielen und dominant aufzutreten – das hat die deutsche Fußballnationalmannschaft hier überall gezeigt. Auch gegen Frankreich. Bei einem Heimspiel von Frankreich sind wir sehr gut aufgetreten, mit breiter Brust.

Noch einmal zu diesem Elfmeter. Muss man den geben?

Es ist schon klar, dass der Ball mit der Hand berührt wird und auch Richtung Tor geköpft wird. Da ist es legitim für den Schiedsrichter, auch Elfmeter zu pfeifen. Aber aus meiner Torwartperspektive weiß ich, dass ich den Ball auch gehalten hätte. Von daher ist es ein schmaler Grat. Aber es ist okay, wenn der Schiedsrichter pfeift. Man kann diese Situation jetzt nicht für die Niederlage verantwortlich machen.

Was bringt die Zukunft? Mit Blick auf die jungen Spieler, die dabei waren.

Einige haben nicht gespielt, sich aber sehr gut im Training gezeigt. Die, die gespielt haben, haben das sehr gut gemacht. Man kann sich freuen auf die Zukunft. Die jungen Spieler werden versuchen, Verantwortung zu übernehmen. Ich denke, dass wir eine sehr gute Mischung in der Mannschaften haben und es positiv ist, wie die jungen Spieler hier aufgetreten sind.

Region/National

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige