19. Juni 2018 / 13:03 Uhr

Neuer verrät: Krisensitzung! Die Aussprache der DFB-Stars

Neuer verrät: Krisensitzung! Die Aussprache der DFB-Stars

Robert Hiersemann
Twitter-Profil
Torwart Manuel Neuer äußerte sich vor dem Spiel gegen Schweden. 
Torwart Manuel Neuer äußerte sich vor dem Spiel gegen Schweden.  © imago/Laci Perenyi
Anzeige

Nach der deutschen Pleite gegen Mexiko und vor der Partie gegen Schweden sprach DFB-Kapitän Manuel Neuer über die aktuelle Situation im deutschen Nationalteam und er verriet, was nach der Pleite intern besprochen wurde. 

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Die 0:1-Pleite im ersten WM-Gruppenspiel gegen Mexiko nagt weiter an den Spielern der deutschen Nationalmannschaft, das merkte man Torwart Manuel Neuer am Dienstag an, als er gegen Mittag in Watutinki (Russland) vor die deutsche Presse trat – mit ernstem Blick! Rund 50 Minuten zu spät betrat er das Podium.

Der DFB-Kapitän verriet, dass es direkt vor der PK eine längere Teamsitzung gegeben hatte. „Wir haben uns die Meinung gesagt und dabei kein Blatt vor den Mund genommen“, erklärte Neuer.

Am kommenden Samstag trifft das DFB-Team auf die Skandinavier (ab 19.10 Uhr live in der ARD und hier im SPORTBUZZER-Liveticker) und muss dringend gewinnen, um sich die Chance auf ein Weiterkommen zu erhalten.

Doch aktuell viel wichtiger: Was genau wurde bei der Teamsitzung besprochen?

WM-Tagebuch von Wolff Fuss: "Jede deutsche Elf kann Schweden schlagen"

„Die Hauptursache (für die Pleite gegen Mexiko; Anm. d. Red.) lag bei uns Führungsspielern“, gab Neuer zu. „Wir hätten die Sache in die Hand nehmen müssen. Diese Bereitschaft war nicht zu 100 Prozent da. Und dann hat man auch gemerkt, dass Mexiko keine Laufkundschaft ist.“

Neuer weiter: „Wir haben viel darüber gesprochen, was wir besser machen müssen. Wir sind unsere schärfsten Kritiker und sind sauer auf uns selbst. Wir haben viel miteinander geredet, nicht nur auf der Sitzung, auch im Bus nach der Partie und fast bei jedem Essen. Es zieht sich keiner aus der Verantwortung.“

Doch es sei auch „ein sehr befreiendes Gefühl, wenn man darüber spricht, was besser laufen muss“, erklärte der Stammtorwart des FC Bayern München.

Mehr zur deutschen Nationalmannschaft

Am Abend nun fliegt die deutsche Nationalmannschaft vom DFB-Hauptquartier Watutinki nach Sotschi, wo das nächste Spiel der deutschen Mannschaft stattfinden wird. Neuer: „Ich freue mich auf den Tapetenwechsel.“

Deutschland in der Einzelkritik: Die Noten zum WM-Spiel gegen Mexiko

Zur Galerie
Anzeige

Hier abstimmen: Schafft es Deutschland ins Achtelfinale?

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus aller Welt