Wechselt Gladbach-Sportdirektor Max Eberl zu den Bayern? Wechselt Gladbach-Sportdirektor Max Eberl zu den Bayern? © dpa
Wechselt Gladbach-Sportdirektor Max Eberl zu den Bayern?

Neuer Wirbel um Eberl: Für 10 Millionen zu den Bayern?

Berichten zufolge soll der Manager von Borussia Mönchengladbach grünes Licht für einen Wechsel zum Rekordmeister FC Bayern erhalten haben.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Geht jetzt alles ganz schnell? Laut Express soll Max Eberl, Manager von Borussia Mönchengladbach, zum 1. Juli Sportvorstand beim FC Bayern werden. Der Vorstandsvorsitzende der Münchner, Karl-Heinz Rummenigge, habe dem Plan, den 43-Jährigen verpflichten zu wollen, zugestimmt. Aber lässt die Borussia ihren Macher (Vertrag bis 2020) gehen? Laut Express wäre es im Falle eines konkreten Angebots des Rekordmeisters tatsächlich möglich – die Gladbach-Bosse sollen es Eberl mündlich zugesagt haben. Aber: Für den FC Bayern dürfte der Deal teuer werden.

Was könnte Eberl kosten?

Borussia-Vize-Präsident Rainer Bonhof sagte kürzlich: „Wir sind alle genervt, das muss zügig ein Ende haben" – und meinte damit die Spekulationen über den möglichen Eberl-Abgang. Und nun stehen Summen im Raum, mit denen die Sache dann wirklich bald erledigt sein könnte: 10 Millionen Euro als Ablösesumme laut Express, 5 bis 7 Millionen Euro laut Sport Bild. Die Sache hatte jüngst weiter Fahrt aufgenommen, weil Bayern-Kapitän Philipp Lahm seiner Rücktrittserklärung auch die Ansage hatte folgen lassen, zunächst keinen Folgejob bei den Bayern antreten zu wollen. Und Ex-Keeper Oliver Kahn soll laut Sport Bild nie ein echter Kandidat für einen Macher-Posten gewesen sein. Bleibt: Eberl. Rummenigge: „Wir werden uns seriös und korrekt gegenüber Mönchengladbach verhalten.“ Laut Sport Bild soll die Sache bis Ende März geklärt sein, am 19. März spielen München und Gladbach gegeneinander.

"Wir sind alle genervt, das muss zügig ein Ende haben." Gladbach-Vize Rainer Bonhof

Die Entscheidung in Sachen Eberl rückt also näher. Zumindest das dürfte im Sinne Bonhofs sein. Denn mitunter wurde er schon sehr deutlich, was die Angelegenheit angeht. "Mich nervt es, alle nervt es. Ich habe keinen Bock mehr, das ewig und drei Tage vor mir herzuschieben", sagte er kürzlich. Ob nun als Sportdirektor oder Sportvorstand –ein Wechsel zu den Bayern wäre DER Karrieresprung schlechthin für Eberl. Und was würde im Falle eines Abgangs bei der Borussia passieren? Die Sport Bild nennt mögliche Kandidaten für die Eberl-Nachfolge: Georg Heitz, Sportdirektor beim FC Basel, und Leverkusen-Manager Jonas Boldt.

Borussia Mönchengladbach (Herren) Bayern München (Herren) Fussball Bundesliga

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige