11. Februar 2019 / 14:48 Uhr

Neuzugang Stephan Beth trifft viermal für HFC Greifswald

Neuzugang Stephan Beth trifft viermal für HFC Greifswald

Felix Ropella
Abdelhakim Serroukh (l.), hier mit Björn Michalek,  traf gegen Kiesow zweimal für den HFC. 
Abdelhakim Serroukh (l.), hier mit Björn Michalek, traf gegen Kiesow zweimal für den HFC.  © Ronald Krumbholz
Anzeige

Landesklasse-Team gewinnt Test gegen die SG Traktor Groß Kiesow mit 7:2. Die Greifswalder haben noch viel Arbeit vor sich.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Greifswald. Das Fußball-Landesklasseteam des HFC Greifswald hat einen ersten Test in Vorbereitung auf den Fortgang der Saison absolviert. Gegner war Kreisligist SG Traktor Groß Kiesow, der mit 7:2 bezwungen wurde. HFC-Trainer Dünow: „Trotz des hohen Sieges gibt es für uns noch einiges zu tun. Es lief bei weitem noch nicht rund. Das war zu diesem Zeitpunkt aber auch nicht zu erwarten.“

Nach anfänglichen Unkonzentriertheiten im Passspiel agierte Greifswald im Aufbau besser. Groß Kiesow setzte dagegen und störte mit mehreren Nadelstichen und war auch durch ein Strafstoßtor erfolgreich. Doch der HFC antwortete schnell. Vor allem Neuzugang Stephan Beth drehte auf: Bis zum Halbzeitpfiff gelang ihm ein lupenreiner Hattrick zum 3:1.

Bilder vom Testspiel: HFC Greifswald - SG Traktor Groß Kiesow

Björn Michalak   (l.) gegen HFC-Kicker Mirko Behrens.
Zur Galerie
Björn Michalak (l.) gegen HFC-Kicker Mirko Behrens. ©
Anzeige

„In der zweiten Halbzeit haben wir uns dann zunehmend in die Defensive drücken lassen und viele Bälle zu leicht hergegeben“, erklärte Beth, der auch als Co-Trainer aktiv ist. „Ein ums andere Mal mussten wir uns bei unserem Torwart, Stephan Wodke, bedanken, der glänzend parierte.“

Mehr aus dem Kreis Vorpommern-Greifswald

Doch wenn die Greifswalder schnell und präzise über die Außen nach vorn spielten, wurde es gefährlich, und so traf Beth, nach guter Vorarbeit von Abdelhakim Serroukh ein viertes Mal, bevor Swerroukh selbst zwei Tore erzielte. Nur zwei Minuten später kamen die Groß Kiesower zu ihrem zweiten Treffer an diesdem Nachmittag, der jedoch von HFC-Spieler Landmesser bei einem Rettungsversuch auf der Linie per Eigentor erzielt wurde. Den Schlusspunkt des Tages setzte dann Hengste-Kapitän Czerwinski, überlegt schloss er zum 7:2 ab.

Tore: 0:1 Tworkowski (28.), 1:1, 2:1, 3:1, 4:1 Beth (30., 38., 44., 52.), 5:1, 6:1 Serroukh (68. 76.), 6:2 Landmesser (78./ET), 7:2 Czerwinski (81.).

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Mecklenburg Vorpommern
Sport aus aller Welt