09. Januar 2018 / 18:11 Uhr

Niko Kovac zum FC Bayern dank Klausel? Frankfurt will Vertrag verlängern

Niko Kovac zum FC Bayern dank Klausel? Frankfurt will Vertrag verlängern

Redaktion Sportbuzzer
Twitter-Profil
Per Ausstiegsklausel zu den Bayern? Eintracht Frankfurt will Trainer Niko Kovac halten.
Per Ausstiegsklausel zu den Bayern? Eintracht Frankfurt will Trainer Niko Kovac halten. © dpa/Montage
Anzeige

Durch die Hintertür zum FC Bayern München? Niko Kovac gilt als möglicher Nachfolger von Jupp Heynckes beim FCB - doch nach Informationen der "Sport Bild" will die Eintracht den Vertrag des Kroaten verlängern - im Notfall sogar mit einer Ausstiegsklausel.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Geht es jetzt ganz schnell bei Bundesligist Eintracht Frankfurt? Die Hessen wollen nach Informationen der Sport Bild den Vertrag mit ihrem Trainer Niko Kovac schnellstmöglich verlängern. Wohl nicht ohne Grund: Schließlich gilt der 46-Jährige als möglicher Nachfolger von Jupp Heynckes beim FC Bayern München nach Saisonende.

Eintracht-Präsident Peter Fischer und Aufsichtsratschef Wolfgang Steubing sollen laut dem Blatt extra wegen der Verhandlungen ins Winter-Trainingslager nach Spanien geflogen sein, wo es erste Gespräche mit Sportchef Fredi Bobic und dem Kovac-Berater Alen Augustincic gegeben haben soll. Ziel sei einer Verlängerung des 2019 auslaufenden Kontrakts beim derzeitigen Tabellenachten bis 2020 oder 21 - notfalls mit einer Ausstiegsklausel.

50 ehemalige Bayern-Spieler und was aus ihnen wurde

Zur Galerie
Anzeige

Und da könnte es interessant werden. Seit Wochen gibt es Gerüchte, dass der Ex-Bayern-Star Jupp Heynckes nach dieser Saison ablösen könnte. Mit einer Ausstiegsklausel könnte es also teuer für die Münchener werden. Bobic gibt sich allerdings entspannt. Im Doppelpass sagte der Sportdirektor: "Er hat erstmal Vertrag bis 2019. Er hat Bock, er hat Spaß, mit der Mannschaft zusammenzuarbeiten und etwas zu bewegen", so der Ex-Nationalspieler. "Erst war es Nagelsmann, jetzt ist es Kovac. Als Nächster ist dann der Tedesco dran. Wir werden sehen, was die nächsten Jahre bringen."

Mehr über Niko Kovac
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus aller Welt