03. August 2018 / 00:50 Uhr

NOFV-Oberliga Nord: Formcheck für alle Teams aus Mecklenburg-Vorpommern

NOFV-Oberliga Nord: Formcheck für alle Teams aus Mecklenburg-Vorpommern

Redaktion Sportbuzzer
Filip Luksik (l./TSG Neustrelitz), Bill Willms (M./FC Hansa II) und Hannes Rath (Malchower SV) starten mit ihren Teams in die Oberliga-Saison.
Filip Luksik (l./TSG Neustrelitz), Bill Willms (M./FC Hansa II) und Hannes Rath (Malchower SV) starten mit ihren Teams in die Oberliga-Saison. © Danilo Thienelt/2x Ulf Lange
Anzeige

Die Sommervorbereitung ist für die Oberligisten aus unserem Bundesland beendet. Für einige Mannschaften steht eine schwierige Saison bevor.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Am kommenden Wochenende beginnt die neue Saison in der NOFV-Oberliga Nord. In der neuen Spielzeit sind sechs Mannschaften aus Mecklenburg-Vorpommern in der fünfhöchsten deutschen Spielklasse vertreten. Vor dem Auftakt hat der SPORTBUZZER die personellen Veränderungen sowie den Verlauf der Vorbereitung aufgelistet und wagt für jedes Team aus unserem Land eine Saisonprognose.

TSG Neustrelitz

Wer kam, wer ging?
Zu: Nils Röth (FC Hansa Rostock II), Bartosz Flis (Stilon Gorzow), Karem Abdul Civa (SV Babelsberg U 19), Przemyslaw Lagiewczyk, Djibril N‘Diaye (beide Malchower SV), Dymtro Pylypchuk (NTSV Strand 08), Francesco Petrovic (FC Inter Leipzig), Kürsat Cicek (Torgelower FC Greif), Maciej Liskiewicz (Blektini Stargard), Georgios Tsipis (TV Askania Bernburg), Hannes Toebe, Noah Stövesand, Jupp Sielaff (alle drei eigene U 19).
Ab: Glody Zingu, George Kelbel (beide Rot-Weiß Erfurt), Sulhattin Capli (USI Lupo-Martini Wolfsburg), Pascal Eggert (US Mondorf/Luxemburg), Norman Quindt (Sportfreunde Lotte), Christian Okafor (FC Anker Wismar), Arjan Duraj (FC Hertha 03 Zehlendorf), Alexander Lukesch, Mark Kaiser (beide Penzliner SV), Cliff Uyimwen (FC Inter Leipzig), Deni Stoilov, Zvonimir Teklic, Arbnor Dervishaj, Lincoln Assinouko, Kevin Kalinowski, Fabio Abbruzzese, Andrew Marveggio, Flodyn Baloki (alle Ziel unbekannt).

Wie lief die Vorbereitung?
Als erstes Team aller MV-Oberligisten vollzog die TSG Neustrelitz ihren Trainingsauftakt. Seitdem bestritten die Residenzstädter neun Testpartien, landeten achtbare Ergebnisse gegen die beiden Regionalligisten Chemnitzer FC (2:2) und Berliner AK (1:2). Im abschließenden Vorbereitungsspiel gegen eine B-Elf des polnischen Erstligisten Pogon Stettin erkämpften die Neustrelitzer ein 1:1.

Prognose
Nach dem Abstieg aus der Regionalliga Nordost wird die neuformierte Mannschaft noch Zeit brauchen, um sich zu finden. Mit dem Abstiegskampf sollte die TSG allerdings nichts zu tun haben. Wenn den Residenzstädtern ein guter Start gelingt, dürfte ein Platz im oberen Tabellenmittelfeld drin sein.

Auftaktgegner: SV Altlüdersdorf (A) - Freitag, 19.30 Uhr

Mehr zur NOFV-Oberliga Nord

FC Anker Wismar

Wer kam, wer ging?
Zu: Mirco Seide (FC Oberlausitz Neugersdorf), Pavel Galac (TuS Makkabi Berlin), Alexander Pratsler (1. FC Union Berlin U 19), Christian Okafor (TSG Neustrelitz), Ignacio Sanchez-Contador (Richmond SC/Australien).
Ab: Lucas Vierling (Concordia Hamburg), Hannes Rath (Malchower SV), Björn Weisenborn (SC Wiedenbrück), Jakub Kosiorek, Marllex Abdulai, Kevin Mbengani (alle drei Ziel unbekannt).

Wie lief die Vorbereitung?
In den Freundschaftsspielen gegen den NTSV Strand (2:1), Eichholzer SV (3:2) und Eutin 08 (4:2) gab es jeweils Siege. Die Auftritte in den einzelnen Partien waren weitesgehend ansprechend. Beim hochkarätig besetzten Belt-Cup in Lübeck musste sich der FC Anker Wismar mit dem sechsten Platz von sechs Mannschaften begnügen.

Prognose
Der FC Anker verfügt über einen dünnen Kader von nur 15 Spielern (zwei Torhüter, 13 Feldspieler). Sollten sich Spieler längerfristig verletzten, steht den Wismarern eine mehr als schwere Saison bevor. Der Abstiegskampf sollte bei der Qualität im FCA-Team dennoch kein Thema sein, ein Platz im Tabellenmittelfeld scheint erneut möglich.

Auftaktgegner: Charlottenburger FC Hertha (H) - Sonntag, 14.00 Uhr

FC Hansa Rostock II

Wer kam, wer ging?
Zu:
Niklas Tille, Jörg Hahnel, Julian Hahnel (alle drei Rostocker FC), Nico Billep (Malchower SV), Eric Birkholz (VfB Lübeck), Henry Haufe (vereinslos), Ben Zühlke, Arne Biederstädt, Jannis Farr, Tm Janßen, Martin Schauer, Robin Krolikowski (alle eigene U 19).
Ab: Aram Khachatryan, Robert Grube (beide Rostocker FC), Stefan Geers (FSV Bentwisch), Niklas Grünitz (Lüneburger SK Hansa), Christian Flath (FSV Luckenwalde), Valentin Rode (SV Babelsberg), Nils Röth (TSG Neustrelitz), Ben Tiede (Torgelower FC Grefi), Leo Teßmann, Dominik Rittscher, Magnus Sabas, Teetje Klotzsch (alle Ziel unbekannt).

Wie lief die Vorbereitung?
Nach den beiden Siegen zu Beginn der Vorbereitung gegen den Kreisligisten SV Dassow (5:0) und Verbandsliga-Aufsteiger FSV Kühlungsborn (5:1) gab es in den vier nachfolgenden Partien keinen Erfolg mehr für die FCH-Reserve. Nach dem Umbruch im Sommer hat die Mannschaft in der Vorbereitung gezeigt, dass sie noch Zeit benötigt.

Prognose
Sollten die Rostocker gut aus den Startlöchern kommen, ist mindestens ein Platz im Tabellenmittelfeld drin. Trainer-Rückkehrer Axel Rietentiet kennt die Oberliga auf dem Effeff und wird seine Schützlinge dementsprechend auf die Gegner einstellen könnten. Auch die Mischung aus den vielen jungen Spielern mit den erfahrenen Kräften Jörg Hahnel (36) oder Henry Haufe (29) könnte ein Pluspunkt für den FCH werden.

Auftaktgegner: Hertha 03 Zehlendorf (A) - Sonnabend, 14.00 Uhr


Hier abstimmen: Wie schneiden die Oberligisten aus MV ab?

Torgelower FC Greif

Wer kam, wer ging?
Zu:
Ben Tiede (FC Hansa Rostock II), Konrad Korczynski (SV Altlüdersdorf), Tim Beyer (FSV Einheit Ueckermünde), Maciej Ropiejko (Morzycko Moryń), Dominik Puchniarski (eigene U 19).
Ab: Daniel Nawotke (1. FC Neubrandenburg), Kürsat Cicek (TSG Neustrelitz), Mateusz Machola (Ziel unbekannt).

Wie lief die Vorbereitung?
Der Torgelower FC Greif absolvierten eine ordentliche Vorbereitung. Die Vorpommern gewannen alle ihre fünf Testpartien, spielten dabei dreimal zu Null. Trainer Heiko Stäck, dessen Engagement über den Sommer hinaus verlängert wurde, kann auf eine eingespielte Elf setzen.

Prognose
In der vergangenen Spielzeit gelang den Torgelowern am letzten Spieltag der Klassenverbleib. Auch wenn das schwierige zweite Jahr nach dem Oberliga-Aufstieg 2017 ansteht, scheinen die Vorpommern gefestigt zu sein. Die Greifen haben durchaus das Potenzial diesmal dafür zu sorgen, dass nicht bis zum letzten Spieltag um den Klassenverbleib gezittert werden muss.

Auftaktgegner: SV Lichtenberg 47 (A) - Sonnabend, 13.30 Uhr

Malchower SV

Wer kam, wer ging?
Zu: Marc Klöckner (TSV 1860 Stralsund), Petro Alergush (1. FC Lok Stendal), Hannes Rath, Otman Mechhidan Maachou (beide FC Anker Wismar), Nico Rückert (eigene U 19), Park Hee Kang, Jun Hyuk, Kim Seong Hyun (alle drei Südkorea), Filip Hunup (vorher in Tschechien aktiv), Martin Salis (SV Merseburg 99), Hadi El-Jindaoui (VfB Einheit Pankow).
Ab: Georg Schumski (SV Pastow), Djibril N’Diaye, Przemyslaw Lagiewczyk (beide TSG Neustrelitz), Toralf Schult (SV Waren), Nico Billep (FC Hansa Rostock II), Hannes Köpke, Lorenz Plassmann (SFV Nossentiner-Hütte), Erik Schameitke (FC Schönberg), Paul Buschke (Penzliner SV), Daniel Muniz Dos Santos (FSV Luckenwalde), Maurice Eusterfeldhaus, Saheed Mustapha, Christopher Rodriguez, Maximilian Marquardt (alle Ziel unbekannt).

Wie lief der Vorbereitung?
Für den Malchower SV gab es zwar nur eine Niederlage in den Testspielen, dennoch gestaltete sich die Vorbereitung für Neu-Trainer Sven Lange nicht gerade leicht. Durch den Umbruch im Sommer musste der Coach das Team zu einer Einheit formen. Lange hat unter anderem mit den drei Koreanern (Kang, Hyuk, Hyun), dem Tschechen Filip Hunup oder auch Otman Mechhidan Maachou einige internationale Zugänge im Kader. Zudem boten sich mehrere Testspieler in der Vorbereitung an.

Prognose
Der Malchower SV wirkt wie eine Wundertüte vor dem Start. Das Potenzial der Mannschaft ist nach den vielen Veränderungen im Sommer schwer einzuschätzen. Wie gut der MSV wirklich ist, wird wohl erst nach den ersten zehn Spieltagen abzuschätzen sein.

Auftaktgegner: FC Strausberg (H) - Freitag, 19.45 Uhr

Greifswalder FC

Wer kam, wer ging?
Neu: Nauhan Barbosa Dos Santos (Bölkower SV), Peterson Appiah (Gnoiener SV).
Ab: Velimir Jovanovic (Rot-Weiß Erfurt), Dan-Rosario Sendroiu, Sven Hartwig (beide Ziel unbekannt), Christian Gutjahr (eigene zweite Mannschaft).

Wie lief der Vorbereitung?
Mit den drei Siegen in den ersten drei Vorbereitungsspielen gegen den MSV Pampow (5:0), Ligakontrahent FC Hansa Rostock II (4:0) und dem TSV 1860 Stralsund (6:0) zeigte der GFC eine beeindruckende Frühform. Coach Roland Kroos mahnte jedoch, dass bis zum Ligastart noch einiges an Arbeit anstehe. Nach der 1:2-Testspielniederlage gegen die U 19 des FC Hansa folgte ein zweiter Platz beim Vorbereitungsturnier des SV Pastow.

Prognose
Die Greifswalder verfügen über ein eingespieltes Team, das souverän den Landesmeistertitel in der Verbandsliga gewonnen hat. Die Qualität für die Oberliga ist auf jeden Fall vorhanden, deswegen sollte der Klassenverbleib machbar sein. Dass Torjäger Frank Rohde noch etwas bleibt, wird dem Offensivspiel des GFC gut tun.

Auftaktgegner: Brandenburger SC Süd (H) - Sonnabend, 14.00 Uhr

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Mecklenburg Vorpommern
Sport aus aller Welt