Matthias Steinborn ist enttäuscht: Die Sachsen glichen in der Nachspielzeit aus. © Jan Kuppert

Nulldrei geht der Sieg durch die Maschen

Regionalliga Nordost: Babelsberg 03 kassiert gegen RB Leipzig II den Last-Minute-Ausgleich.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Andis Shala war mächtig sauer. „Es ist ein Witz, dass wir gegen diese Mannschaft nicht gewinnen“, schimpfte der 27-Jährige nach dem 1:1 (1:0) seines SV Babelsberg 03 gegen die Reserve von RB Leipzig. Den Ausgleich kassierte der heimische Fußball-Regionalligist am Freitagabend vor 1847 Zuschauern im Karl-Liebknecht-Stadion in der dritten Minute der Nachspielzeit. „Daran sind wir selber Schuld. Wir haben den Ball am Ende überhaupt nicht mehr in den eigenen Reihen gehalten. Einige waren nervös – das verstehe ich nicht“, motzte Shala.

Die erste Schrecksekunde für den Gastgeber, bei dem Laurin von Piechowski überraschend nicht in der Startelf stand, gab es in Spielminute acht. Keeper Marvin Gladrow vertändelte das Spielgerät gegen den eigentlich zum Bundesliga-Kader der Leipziger gehörenden Terrence Boyd. Der bullige Angreifer, der für Rapid Wien schon 13 Spiele in der Europa League absolvierte, traf nur das Außennetz. Die jungen Gäste aus Leipzig verteidigten geschickt und versuchten nach vorne immer wieder Nadelstiche zu setzen.  Nach knapp einer halben Stunde prüfte RB-Kapitän Alexander Siebeck Gladrow mit einem Linksschuss  (29.). Für die Babelsberger Führung musste dann ein Standard herhalten. Manuel Hoffmann zirkelte einen Freistoß aus dem Halbfeld scharf in den Sechzehner, wo Shala zur Stelle war und per Kopf zum 1:0 traf (36.). Die Nulldreier taten sich bis dahin ungewöhnlich schwer mit dem Herausspielen von Möglichkeiten und schafften es selten, den Ball über mehrere Stationen in den eigenen Reihen zu halten.

In Hälfte zwei  hatten die Leipziger wieder die erste gute Chance, als Siebeck  den Pfosten traf (53.). In der 68. Minute waren die Nulldreier wieder im Glück, als ein Versuch von Leipzigs Sören Reddemann nur gegen den Pfosten trudelte. In der Schlussphase setzte dann Boyd zunächst einen Kopfball neben das Tor (73.), ehe Bilal Cubukcu auf der anderen Seite an Bellot scheiterte. In der Schlussphase drängte RB vehement auf den Ausgleich, blieb aber zunächst erfolglos. Matthias Steinborn verpasste es bei seiner Riesenchance die Entscheidung zu besorgen (90.+2). Dies rächte sich, als Siebeck für die Leipziger mit einem abgefälschten Schuss zum 1:1 ausglich. „Unverdient ist das nicht, aber es tut zu diesem Zeitpunkt natürlich sehr weh“, befand SVB-Trainer Cem Efe.

SV Babelsberg 03: Gladrow – Fiegen (75. von Piechowski), Eglseder, Akdari, Cepni – Sindik (86. Koch), Saalbach – Steinborn, Cubukcu, Hoffmann (67. Knechtel) – Shala.

RB Leipzig II: Bellot – Gipson, Fechner, Reddemann, Franke – Siebeck, Ernst – Janelt (57. Martinovic), Beiersdorf (57. Strauß), Palacios (81. Endres) – Boyd.

SV Babelsberg 03 RasenBallsport Leipzig SV Babelsberg 03-RasenBallsport Leipzig ll (16/09/2016 21:00) Regionalliga Nordost Region Nordostdeutschland (Herren) Region/Lübeck SV Babelsberg 03 (Herren) RasenBallsport Leipzig ll (Herren)

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige