Nullnummer in Schiebock © dpa

Nullnummer in Schiebock

Oberliga Süd: Favorit Inter tut sich schwer

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Dresden. Nach zwei Auftaktsiegen und Rang eins, ist der Bischofswerdaer FV in der Oberliga aus dem Tritt gekommen. In den folgenden vier Partien holte die Mannschaft von Erik Schmidt nur zwei magere Pünktchen. Am Sonnabend fehlte der BFV-Chefcoach, da er zurzeit im Ausland weilt. Verpasst hat er nichts, weil die Schiebocker zu Hause in der „Kampfbahn“ gegen den SV Schott Jena nicht über ein 0:0 hinauskamen. Nach sechs Spieltagen rangiert der BFV mit nur acht Zählern im Niemandsland der Süd-Staffel.

Alles in allem sahen die 162 Zuschauer eine recht niveauarme Begegnung. Die Einschätzung von Erik Schmidt, die er kürzlich traf, bewahrheitete sich erneut: „Wir haben Probleme, das Spiel zu gestalten und den entsprechenden Offensivdruck aufzubauen. Daran arbeiten wir mit unseren jungen Spielern im Training mit Hochdruck, aber es geht nun mal nicht von heute auf morgen.“ So verzeichnete vor der Pause lediglich Ex-Dynamo Tommy Klotke eine richtig gute Strafraumaktion, aber der Deutsch-Rumäne Brian Gheorghiu im Jenaer Tor parierte seinen Schuss. Auf der Gegenseite verhinderte Torhüter Dominic Reissig kurz vor dem Seitenwechsel mit einer Glanztat das 0:1 – der tschechische 1,90-Stürmer Jakub Petrik hatte energisch abgezogen.

Auch im zweiten Abschnitt hingen die beiden BFV-Spitzen (Graf/Beckert) meist in der Luft. Auch dem sonst so torgefährlichen Frank Zille gelang nur wenig. Die Jenaer blieben ihrer taktischen Marschroute treu und bekamen nur in der Schlussphase einige Probleme. Da setzten die Schiebocker alles auf eine Karte, aber Schott überstand diese Phase mit Glück und Geschick.

Schwer tut sich auch Titelfavorit International Leipzig, punktgleich mit dem Bischofswerdaer FV. Zu Hause kam die „Weltauswahl“ von Trainer Backhaus gegen den VFC Plauen nicht über ein 1:1 hinaus. Allerdings erzielten die Vogtländer den Ausgleich erst in der Nachspielzeit. Der Finne Kimmo Markku Hovi hatte Leipzig früh in Führung gebracht (6.), aber VFC-Akteur Sebastian Hauck glich noch aus (90.+2).

Bischofswerdaer FV SV SCHOTT Jena FC International Leipzig VFC Plauen Bischofswerdaer FV 08-SV SCHOTT Jena (24/09/2016 16:00) FC International Leipzig-VFC Plauen (24/09/2016 16:00) Oberliga Region Nordostdeutschland NOFV-Oberliga Süd (Herren) Region/Dresden Bischofswerdaer FV (Herren) SV SCHOTT Jena (Herren) INTER Leipzig I (Herren) VFC Plauen (Herren)

KOMMENTIEREN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige