Für die Brieselanger (rote Trikots) wird es ganz schwer, in der Oberliga-Nordstaffel noch den Klassenerhalt zu schaffen. Für die Brieselanger wird es ganz schwer, in der Oberliga-Nordstaffel noch den Klassenerhalt zu schaffen. © Uwe Schindler
Für die Brieselanger (rote Trikots) wird es ganz schwer, in der Oberliga-Nordstaffel noch den Klassenerhalt zu schaffen.

Ober- und Brandenburgliga : Viele Absteiger sind wahrscheinlich

Bis zu neun Mannschaften könnten aus den beiden Staffeln der fünften Liga absteigen.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Die Kicker von Grün-Weiss Brieselang starten am Sonnabend als Tabellenschlusslicht in die Rückrunde der NOFV-Oberliga Nord. Nur neun Punkte hat Trainer Patrick Schlüter in der ersten Halbserie mit seinem Team geholt. Der Vorletzte vom FC Mecklenburg Schwerin ist zwar nur zwei Punkte besser, aber der Charlottenburger FC Hertha 06 als Drittletzter auf Rang 14 hat schon fünf Zähler mehr auf dem Konto als die Brieselanger.

Grün-Weiss-Coach Schlüter gibt sich deshalb auch keinen Illusionen hin. „So schnell werden wir wohl nicht da unten herauskommen. Wir werden aller Wahrscheinlichkeit nach bis zum letzten Spieltag um den Klassenerhalt kämpfen müssen“, so der Brieselanger Trainer. Dabei weiß er heute noch gar nicht, wie viele Mannschaften überhaupt aus der Oberliga in den sauren Apfel des Abstiegs beißen müssen und welche Platzierung zum Verbleib in der 5. Liga ausreicht.

Platz 12 reicht sicher zum Klassenerhalt in der Oberliga

Diese Fragen werden vom Abschneiden der Vereine aus dem Bereich des Nordostdeutschen Fußball-Verbands (NOFV) in der 3. Liga und der Regionalliga Nordost beeinflusst. Stand heute steigen der Chemnitzer FC und Rot-Weiß Erfurt aus der 3. Liga ab. Dadurch steigen aus der Regionalliga Nordost drei beziehungsweise vier Vereine (wenn der wahrscheinliche Meister Energie Cottbus nicht aufsteigt) ab. Das wiederum bedeutet, dass acht oder neun Klubs aus den beiden Staffeln der NOFV-Oberliga absteigen.

Bei acht Absteigern erwischt es die Vereine ab Platz 14 im Norden und Süden und die beiden Dreizehnten müssen außerdem Entscheidungsspiele machen. Bei neun Absteigern erwischt es auch die beiden Dreizehnten direkt. Das kann sich aber wieder ändern, wenn wie in den vergangenen beiden Jahren ein Landesmeister der NOFV-Verbände auf sein Aufstiegsrecht in die Oberliga verzichtet (zuletzt zweimal Thüringen). Alles in allem eine sehr komplizierte Rechnung. Ganz sicher können sich die Brieselanger also nur sein, wenn sie Zwölfter werden. Auf diesen Platz haben sie im Moment neun Punkte Rückstand.

Die Brandenburger Wintertransfers der Regional- und Oberliga:

Die Zahl der Absteiger aus den Oberliga-Staffeln hat natürlich auch Einfluss auf die Zahl der Absteiger aus der Brandenburgliga. So seien vier Absteiger aus der höchsten Landesspielklasse durchaus denkbar, schreibt die Berliner Fußball-Woche in ihrer aktuellen Ausgabe. Das wäre beispielsweise bei den aktuellen Tabellenständen in den beiden Oberliga-Staffeln der Fall. Denn im Norden stehen Brieselang und der 1. FC Frankfurt und im Süden der VfB Krieschow auf Abstiegsplätzen. Dazu ist im Norden Victoria Seelow arg abstiegsgefährdet und auch der SV Altlüdersdorf kann sich noch nicht sicher sein.

Rückzüge und Aufstiegsverzicht können Veränderungen bewirken

Bei vier Absteigern aus der Oberliga müssen auch vier Teams aus der Brandenburgliga absteigen. Das würde bedeuten, dass sich auch der SV Falkensee-Finkenkrug derzeit mit vier Punkten vor einem Abstiegsrang noch nicht sicher fühlen kann. Im Falle von vier Absteigern würde die Brandenburgliga zur neuen Saison auf 17 oder sogar 18 Mannschaften aufgestockt werden. Das hätte dann auch zur Folge, dass der 1. Spieltag der neuen Saison zu einem früheren Zeitpunkt stattfindet als im jetzigen Rahmenterminplan vorgesehen.

Allerdings: Bis zum Sommer ist noch eine Weile Zeit. Auch im vorigen Jahr war in der Winterpause in der Oberliga und Brandenburgliga mit mehr Absteigern gerechnet worden. Durch Rückzüge von Teams und Aufstiegsverzicht reduzierte sich ihre Zahl im Laufe der Zeit immer mehr. Es bleibt abzuwarten, was in dieser Saison noch so alles passiert.

Mehr zum Fußballkreis Havelland
Region/Brandenburg Kreis Havelland SV Falkensee-Finkenkrug (Herren) SV Falkensee-Finkenkrug Verbandsliga Brandenburg Brandenburgliga (Herren) SV Grün-Weiss Brieselang (Herren) SV Grün-Weiss Brieselang Oberliga Region Nordostdeutschland NOFV-Oberliga Nord (Herren) 3. Liga Regionalliga Nordost Region Nordostdeutschland (Herren)

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige