11. Juli 2018 / 19:35 Uhr

Oberhavel-Umfrage: Vor dem Saisonstart - kribbelt's schon?

Oberhavel-Umfrage: Vor dem Saisonstart - kribbelt's schon?

Redaktion Sportbuzzer
Twitter-Profil
Toni Dietrich (v.l.), Christoph Nebert, Alexander Sturm und Martin Pilz äußern in der Oberhavel-Umfrage ihre Meinung.
Toni Dietrich (v.l.), Christoph Nebert, Alexander Sturm und Martin Pilz äußern in der Oberhavel-Umfrage ihre Meinung. © Sportbuzzer-Grafik
Anzeige

Bereits in dieser Woche steigen die ersten Fußball-Mannschaften aus Oberhavel in die Saisonvorbereitung ein – die MAZ hat nachgefragt, ob die Lust zurück ist.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Toni Dietrich, FC 98 Hennigsdorf: „Wir fangen erst am 18. Juli an, bis dahin ist also noch etwas Zeit. Ich drehe aber jetzt schon ab und zu eine Runde. Bei Herrn Oertwig wird ja in der Vorbereitung viel gelaufen, da will ich nicht ganz unvorbereitet ins kalte Wasser geworfen werden. Freizeit hin oder her, es kribbelt schon wieder. Natürlich freut man sich auf die Testspiele mehr als auf Waldläufe. Wir hatten einen Umbruch und müssen uns erst finden.“

Christoph Nebert, SV Zehdenick: „Für uns war die Sommerpause wegen des Chemnitz-Spiels noch kürzer. Natürlich freut man sich, dass es wieder losgeht. Aber ich bin ja schon ein paar Tage älter, da könnte die Pause ruhig eine Woche länger sein. In der Fußballzeit bleibt zu Hause eine Menge liegen, was man an den freien Wochenenden aufarbeiten kann. Laufen gehört in der Vorbereitung dazu, aber der Trainer macht auch vieles spielerisch.“

Alexander Sturm, Eintracht Bötzow: „Bei uns geht es schon wieder los. Aber irgendwie freue ich mich auch schon wieder darauf. Und es ist ja auch ganz gut, dass wir so früh beginnen. Wir haben in dieser Saison eine Menge vor. Wenn wir unsere Ziele erreichen wollen, müssen wir auch mehr dafür machen. Mein Urlaub steht erst noch an. Ich konnte die freien Wochenenden aber genießen. Es lief ja genug Fußball im Fernsehen.“

Martin Pilz, TuS Sachsenhausen: „Ein bisschen mehr Freizeit ist schon mal ganz schön, aber ich freue mich auch wieder auf die gewohnte Bewegung, auf das Zusammensein mit den Jungs. Wenn man sich darauf als Fußballer nicht mehr freut, sollte man vielleicht mal überlegen. Das letzte Wochenende habe ich nochmal genutzt, war mit meiner Freundin in Warnemünde. Jetzt bin ich gespannt. Lauf- und Krafteinheiten gehören dazu, da muss man durch.“

Von der Regionalliga bis zur Landesklasse: Die wichtigsten Transfers Brandenburgs.

Zur Galerie
Anzeige
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Brandenburg
Sport aus aller Welt