14. April 2018 / 20:53 Uhr

Oberliga: FC Dornbreite kommt gegen TSB Flensburg unter die Räder

Oberliga: FC Dornbreite kommt gegen TSB Flensburg unter die Räder

Volker A. Giering
Bastian Henning (r., FC Dornbreite) gegen Nicolai Vosgerau (TSB Flensburg).
Bastian Henning (r., FC Dornbreite) gegen Nicolai Vosgerau (TSB Flensburg). © © Agentur 54°
Anzeige

Der SV Eichede trennt sich im Verfolgerduell von Inter Türkspor Kiel 1:1

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Keine Chance für abstiegsbedrohte Lübecker

TSB Flensburg - FC Dornbreite Lübeck 5:0

Die spielstarken Flensburger machten mit den zuletzt dreifach siegreichen Lübeckern kurzen Prozess. „Wir hatten heute keine Chance. Das war ein gebrachter Tag“, gestand Co-Trainer und Liga-Obmann Sascha Strehlau. Der Tabellenvierte sei in allen Belangen überlegen gewesen. Überragender Akteur vor 75 Zuschauern war der Flensburger Lasse Sohrweide, der nicht nur doppelt traf (11., 30.), sondern zudem an der Entstehung der weiteren Treffer von Björn Lass (18.) und Arne Ingwersen (44., 82.) beteiligt war. „Er war Dreh- und Angelpunkt“, musste Strehlau neidlos anerkennen.

Mehr zu FC Dornbreite

Die Punkte müssen die Lübecker in anderen Spielen holen. So wie in der nächsten Woche gegen den TSV Lägerdorf. Deswegen wurde auch der angeschlagene Stammtorwart Przemyslaw Szymura (Fußverletzung) vorsorglich zur Pause für den jungen Yannick Bethmann ausgewechselt. Trotz der Klatsche ließen sich Geburtstagskind Ole Schließer (wurde am Samstag 26 Jahre alt) & Co. die Laune auf dem anschließenden Mannschaftsabend in der Kulturwerft Gollan nicht vermiesen

FC Dornbreite: Szymura (46. Bethmann) – Marschner, Venzke, Schließer – Schönborn, Worreschck – Teuber, Dahm (46. Gomez Abal), Leischner – Schlichte, Henning (68. Bierle).

SV Eichede zurück in der Spur

Inter Türkspor Kiel - SV Eichede 1:1

Obwohl seine Mannschaft wie im Hinspiel (3:3) nicht über eine Punkteteilung gegen den guten Aufsteiger hinausgekommen ist, war Eichedes Trainer Dennis Jaacks nicht unzufrieden. „Die Jungs haben eine gute Reaktion auf das 0:2 im Punktspiel gegen Holstein Kiel II und dem Pokal-Ausscheiden in Bargteheide gezeigt. Es war wichtig, dass wir nach einer nicht einfachen Woche wieder in die Spur gekommen sind“, resümierte der 33-Jährige, „zumal wir das bessere Team waren.“

Mehr zum SV Eichede

Die Kieler gingen nach einem äußerst fragwürdigen Elfmeter in Führung. SVE-Torwart Julian Barkmann soll den Schützen und Ex-Strander Erdogan Cumur (47.) gefoult haben. „Ich denke Cumur weiß selbst, dass das ein Geschenk war. Zumal ich noch nicht einmal Gelb dafür bekommen habe“, sagte Barkmann zu den LN. Zum Glück konnte Stürmer Christian Peters (51.) postwendend nach Vorlage von Tom Wittig ausgleichen. „Wir sind ohne Not in Rückstand geraten. Ansonsten haben wir defensiv eine starke Leistung zeigt. Der einzige Vorwurf ist, dass wir vorne nicht kaltschnäuzig genug waren“, betonte Jaacks.

SV Eichede: Barkmann – Kleine, H. Wurr, Claasen, Fischer – Wittig, Y. Bremser, Maltzahn, Al-Tamemy – Bieche (85. Tarim), Peters.


Der 1:0-Sieg des VfB Lübeck gegen Hannover 96 II in Bildern

Zur Galerie
Anzeige
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Lübeck
Sport aus aller Welt