BSG Chemie Leipzig FC International Landesliga Schon zu Landesligazeiten lieferten sich die BSG Chemie und der FC Inter intensive Duelle. © Christian Modla
BSG Chemie Leipzig FC International Landesliga

Oberliga-Lokalduell: Heimstärke spricht für Chemie

Die Leutzscher empfangen am Sonnabend den FC International.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Leipzig. Dritter gegen Fünfter, das klingt nach einem Duell hinter der Tabellenspitze. Doch beim anstehenden Stadtderby der Fußball-Oberliga zwischen Chemie und Inter Leipzig täuschen die bloßen Tabellenränge. Denn Chemie könnte angesichts noch offener Nachholspiele gar am Tabellenführer Germania Halberstadt vorbeiziehen, am neuen Zweitplatzierten FC Einheit Rudolstadt, der sich erst am Wochenende vor die zur Untätigkeit verurteilten Leutzscher schob, sowieso.

Der FC Inter hat bereits zwei Partien mehr ausgetragen als Chemie, zugleich aber drei Punkte weniger. Die „Orangen“ sind also keiner der der unmittelbaren Aufstiegskonkurrenten, eine hohe Hürde am Sonnabend, 14 Uhr, aber allemal. Das Hinspiel gewann Gastgeber Inter knapp mit 1:0. Unterdessen haben sich die Kader beider Teams etwas verändert. Torschütze war damals Bocar Djumo, der in der Winterpause zu Regionalligist Neugersdorf wechselte. Auch Laduele Lako Losarah (zurück in die USA) sowie Manuel Fuster (jetzt Co-Trainer) stehen nicht mehr im Inter-Aufgebot. Dafür ist Kai Druschky von Rot-Weiß Essen zurück, weitere interessante Akteure wie unter anderem der Argentinier Santiago Aloi oder der Armenier Arman Melkonyan (kam vom VfB Auerbach) sind neu bei Inter. Druschky traf am vergangenen Sonnabend erstmals wieder für Inter, machte das 1:1 beim - wohlgemerkt mühsamen - 2:1-Erfolg über Askania Bernburg. Fehlen wir Inter diesmal aber Mittelfeldmotor und -regisseur Marcello Franceschi, weil er seine fünfte Gelbe Karte absitzen muss.

Bilder vom Hinspiel: FC Inter - BSG Chemie Leipzig 1:0 (1:0)

Chemie verstärkte sich bei Saisonhalbzeit ebenfalls. Lars Schmidt vom Bayernligisten Würzburger FV ist der Dritte seines Namens in Dietmar Demuths Team, das auch durch den aus Auerbach gekommenen Felix Paul an Qualität gewann.

Was vor dem Derby für Chemie spricht: Der Aufstiegsanwärter ist zu Hause noch ungeschlagen, mit sechs Siegen und zwei Remis hat der Liga-Neuling im Alfred-Kunze-Sportpark meist gezeigt, wer Herr im Hause – so wie beim ersten Punktspiel nach der Winterpause, dem 2:0 gegen Bischofswerda. Daran wollen die Grün-Weißen trotz der Zwangspause (das Spiel beim VfL Halle war ausgefallen) anknüpfen.

Region/Leipzig BSG Chemie Leipzig FC International Leipzig BSG Chemie Leipzig (Herren) INTER Leipzig I (Herren) Oberliga Region Nordostdeutschland NOFV-Oberliga Süd (Herren) BSG Chemie Leipzig-FC International Leipzig (12/03/2017 15:00)

KOMMENTIEREN

Anzeige

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Mehr zum Thema

KOMMENTARE