09. September 2018 / 11:56 Uhr

Neuzugang Moritz Alten rettet 1. FC Wunstorf einen Punkt gegen Uphusen

Neuzugang Moritz Alten rettet 1. FC Wunstorf einen Punkt gegen Uphusen

Stephan Hartung
Kein Grund für hängende Köpfe: Der 1. FC Wunstorf hat sich gegen Uphusen die Punkteteilung erkämpft.
Kein Grund für hängende Köpfe: Der 1. FC Wunstorf hat sich gegen Uphusen die Punkteteilung erkämpft. © Christian Hanke
Anzeige

In Anbetracht des Gegners kann der 1. FC Wunstorf mit einem Punkt zufrieden sein. Gegen den neuen Tabellenzweiten TB Uphusen egalisierte das Team von Trainer Jens Ullmann kurz vor dem Abpfiff einen 0:1-Rückstand. Als Torschütze trat dabei ein etatmäßiger Toreverhinderer in Erscheinung.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Wenn sie schon weiterhin auf den ersten Sieg warten, dann müssen sie sich eben mit solchen Serien aufbauen: Der 1. FC Wunstorf ist seit zwei Auswärtsspielen ungeschlagen.

Die Mannschaft von Trainer Jens Ullmann kam zu einem 1:1 (0:0) beim TB Uphusen, der Bremer Vorstadtklub ist mit bislang elf Punkten aus fünf Partien hervorragend gestartet – ganz anders als der FC, der nach der gleichen Anzahl von Spielen noch immer auf den ersten Saisonsieg wartet.

Aber immerhin ist bei den Wunstorfern das Quäntchen Glück zurück, das man benötigt, um sich aus dem Tabellenkeller zu befreien. Beim Stand von 1:0 für die Gastgeber rief Ullmann in der Schlussphase volles Risiko aus, um noch den Ausgleich zu erzielen.

Die Bilder der Saison 2018/2019 in Hannovers Amateurfußball:

Zur Galerie
Anzeige

Alten wird zum Aushilfstorjäger

In der 87. Minute beorderte er Innenverteidiger Moritz Alten in den Angriff. Und nur 20 Sekunden später war der FC-Neuzugang zur Stelle und egalisierte mit einem Schlenzer. Die Vorarbeit zu diesem Treffer leistete Abit Jusufi. Auch bei ihm bewies Ullmann ein glückliches Händchen, denn der Routinier kam zur Pause für Mehmet Aydin in die Partie.

„Mit Abit waren wir in der zweiten Halbzeit besser im Spiel“, sagte Heiko Langreder. Der frühere Betreuer war in dieser Funktion für das Uphusen-Spiel kurzfristig eingesprungen. In der ersten Halbzeit besaß der Turnerbund Vorteile, Marco Menneking (30.) hatte die einzige Chance für die Gäste. Auf der Gegenseite verhinderte FC-Keeper Tobias Schiller kurz vor der Pause mit einer Glanztat einen Rückstand.

Mehr zur Oberliga

Couragierter Auftritt wird belohnt

In der 58. Minute war Schiller dann geschlagen. Nach einem Freistoß, der nach Meinung von Langreder „sehr fragwürdig“ war, gelang Sebastian Kurkiewicz das 1:0 – und das alles zu einer Phase, in der die Wunstorfer auch dank der Hereinnahme Jusufis besser in die Partie kamen.

​„Mit Glück hätten es auch drei Zähler werden können"

Aber sie sollten sich ja mit dem späten Ausgleichstor doch noch belohnen für einen couragierten Auftritt, wobei sie am Ende sogar noch Gelegenheiten auf den Siegtreffer besaßen. „Wir sind mit dem Punkt zufrieden. Mit etwas Glück hätten es auch drei Zähler werden können“, sagte Langreder. „Aber Uphusen hat ja auch nicht die schlechteste Mannschaft.“

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt