16. Oktober 2017 / 11:58 Uhr

Oberliga: TSV Schilksee bricht nach der Pause ein

Oberliga: TSV Schilksee bricht nach der Pause ein

Redaktion Sportbuzzer
Twitter-Profil
Schilksees Yannik Jakubowski (re.) sorgte für Schilksees Führung.
Schilksees Yannik Jakubowski (re.) sorgte für Schilksees Führung. © Jan-Phillip Wottge
Anzeige

1:5-Klatsche nach Führung gegen TSV Lägerdorf – Inter Türkspor Kiel  nach 2:0 nur 2:2 in Eichede

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Au Backe! Der TSV Schilksee kassierte in der Flens-Oberliga nach einer 1:0-Pausenführung eine herbe 1:5-Schlappe gegen den TSV Lägerdorf. Hingegen schnupperte Inter Türkspor Kiel am Dreier beim SV Eichede, musste sich aber trotz Überzahl und 2:0-Führung mit einem 2:2 zufrieden geben. Das Neumünsteraner Kreisderby zwischen dem TSV Wankendorf und dem VfR Neumünster fiel wegen widriger Platzbedingungen aus.

TSV Schilksee – TSV Lägerdorf 1:5
Bis zum Halbzeitpfiff deutete nichts auf diese derbe Klatsche für die Gastgeber hin. Sie führten früh druch Yannik Jakubowski (3.) und hätten ihren Vorsprung erhöhen können, doch Sven Nielsen, Yannik Jakubowski und Franko Milbradt vergaben gute Tormöglichkeiten. Totales Kontrastprogramm dann nach der Pause, auch für Schilksees Trainer Lars Dubau unverständlich: „Wir haben völlig den Faden verloren, die Arbeit gegen den Ball ließ zu wünschen übrig. Wir haben die Zweikämpfe nicht mehr angenommen, und so entwickelte sich eine komische Eigendynamik“, sah er seine Mannschaft untergehen. Diese Einladung nahmen die Lägerdorfer dankend an. Yanneck Kuhr leitete mit zwei Treffern (51., 60.) die Wende ein. In fast regelmäßigen Abständen schraubten Alexander Feist (70.), Bastian Peters (77.) und Edwart Jauk (83.) das Ergebnis bis zum sensationellen Endstand herauf gegen nach der Halbzeit total enttäuschende Schilkseer. Da gab es auch für Lars Dubau nichts mehr zu beschönigen: „Zu hoch, aber verdient verloren“, lautete sein ernüchterndes Fazit.

SV Eichede – Inter Türkspor Kiel 2:2
Eine muntere Partie, die mit offenem Visier geführt wurde. Den ersten Torerfolg bejubelten die Gäste. Ein Schuss von Driton Gashi wurde direkt vor die Füße von Alban Jasari pariert, der erfolgreich abstaubte (15.). Zu Beginn der zweiten Halbzeit legte Driton Gashi nach einem kapitalen SVE-Abwehrfehler das 2:0 (47.) für die Kieler nach. Dann steuerte Tino Kern allein aufs SVE-Tor und hätte für die Vorentscheidung sorgen können. Stattdessen verkürzten die Gastgeber, nachdem Kevin Wendt Mats Facklam zu Fall und der den fälligen Strafstoß souverän verwandelt hatte. Die Gastgeber blieben am Drücker und bekamen erneut einen Elfmeter zugesprochen. Diesmal war es Furkan Sentürk, der Eichedes Wurr regelwidrig zu Fall brachte. Der Gefoulte verwandelte selbst nervenstark zum Ausgleich (78.). Es wurde hektisch, Eichede witterte Morgenluft. In der Nachspielzeit wurde der dritte Strafstoß gegen Türkspor verhängt, aber Facklam setzte diesen an den linken Pfosten.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Kiel
Sport aus aller Welt