12. März 2018 / 13:03 Uhr

Offensivspektakel geht an Weyhe-Lahausen

Offensivspektakel geht an Weyhe-Lahausen

Redaktion Sportbuzzer
Christian Wiesner (links)
Erzielte vier der sechs Lahauser Tore: Christian Wiesner. © Jonas Kako
Anzeige

Der Kreisligist dreht beim 6:3 über den SV Jura Eydelstedt einen 2:3-Rückstand noch in einen Sieg um

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Dieses Spiel werden die Kreisliga-Fußballer des TSV Weyhe-Lahausen nicht so schnell vergessen: In einem packenden Offensivspektakel besiegten sie den SV Jura Eydelstedt am Sonntag mit 6:3 (2:1). Auch TSV-Trainer Torsten Eppler war nach der Begegnung aus dem Häuschen. "Es war ein grandioses Spiel", jubelte er.

Es gab drei Hauptfaktoren für den Sieg der Lahauser: "Wir haben eine super Mannschaftsleistung gezeigt", nannte Eppler den ersten. Selbst der zwischenzeitliche 2:3-Rückstand Mitte der zweiten Halbzeit trotz der 2:0-Führung konnte sein Team nicht schocken. "Die Jungs haben sich auch in dieser schwierigen Phase nicht hängen lassen. Darauf können wir stolz sein", betonte der Coach, der den zweiten Grund in der Kraft und Kondition ausmachte: "Wir konnten in den letzten 15 Minuten einfach noch mehr zusetzen", machte er deutlich. Die Zahlen belegten das: Denn die letzten drei Tore erzielten die Gastgeber zwischen der 83. und der 91. Minute – also in der absoluten Schlussphase der Partie. Der TSV hatte die besseren Reserven. Das war ein wichtiger Punkt. Der dritte Faktor war Christian Wiesner, der vier der sechs Lahauser Treffer erzielte und das letzte Tor seiner Mannschaft vorbereitete. "Christian hat im Winter nichts verlernt. Er hat seine Torgefahr beibehalten", erkannte Eppler, dass auch 2018 auf seinen Toptorjäger Verlass ist.

Diese drei Trümpfe bescherten dem TSV den Sieg. Verdient, allerdings um ein oder zwei Tore zu hoch, fand Thorsten Eppler. Darüber konnten die Gastgeber freilich hinwegsehen nach einer 90 Minuten lang couragierten Leistung. In den ersten 30 Minuten waren sie dominant und führten durch Wiesners Doppelpack zurecht mit 2:0. Danach kamen die Gäste besser auf und verkürzten zum 2:1-Pausenstand. Nach dem Seitenwechsel kippte die Partie zugunsten der Eydelstedter. Die Reaktion der Gastgeber war jedoch beeindruckend. Dominik Jacobi glich schnell aus, ehe die letzten acht Minuten der Partie zu einem Lahauser Fußballfest wurden. Wiesner legte zwei Tore nach, ehe Tim Eichhorn mit dem 6:3 den umjubelten Schlusspunkt setzte.

Mehr zur Kreisliga Diepholz
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Bremen
Sport aus aller Welt