14. November 2018 / 17:25 Uhr

Oliver Nerge kehrt zum SV Obernkirchen zurück

Oliver Nerge kehrt zum SV Obernkirchen zurück

Daniel Kultau
Oliver Nerge (kleines Bild) soll mit seinem Know-How für sonnige Zeiten am Obernkirchener Ochsenbruch sorgen. fotos: dak, uk
Oliver Nerge soll mit seinem Know-How für sonnige Zeiten am Obernkirchener Ochsenbruch sorgen. © uk
Anzeige

Mit Oliver Nerge ist ein alter Bekannter zurück beim SV Obernkirchen. Der ehemalige Jugendleiter und Ex-Trainer des aktuellen Fußball-Kreisligisten wird dem Verein zukünftig als sportlicher Leiter zur Seite stehen, bestätigte der Vorsitzende Andreas Jaschke.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

„Das ist aber keine offizielle Funktion und wird auch nur solange andauern, bis er wieder bei einem anderen Verein als Trainer tätig ist“, stellt Jaschke direkt zu Beginn klar.

Das Engagement kam zustande, als der Verein eine prekäre Phase außerhalb des Platzes überstehen musste. Der langjährige Vereinschef Andreas Jürgens übte sein Amt in den vergangenen beiden Jahren nur noch kommissarisch aus. Der SVO merkte, dass die Bereitschaft Ehrenämter zu übernehmen geringer geworden ist und suchte händeringend nach einem Nachfolger, der inzwischen in Jaschke gefunden wurde.

Der SVO lud damals zu einem Infoabend, um potenzielle Nachfolger zu mobilisieren. „Wir haben 50 Mails verschickt, 35 von ihnen sind zum Infoabend gekommen. Darunter war auch Oliver Nerge“, berichtet der Vorsitzende.

Der neue sportliche Berater musste nicht lange überlegen und freute sich über die Anfrage. „Der SVO ist mein Heimatverein und wenn es ihm schlecht geht, helfe ich natürlich gerne“, so Nerge. „Ich möchte allerdings nicht in vorderster Front stehen und werde dem Trainer Martin Prange auch nicht in seinen sportlichen Bereich reinreden.“ Der Verein, der nach seiner Neustrukturierung nun vermehrt auf flache Hierarchien setzt, möchte sich bei Fragen an den Szenekenner wenden.

Vor allem Nerges Netzwerk könnte sich als nützlich erweisen. Während seiner Zeit in der Schaumburger Fußballwelt war er nicht nur als Spieler, Trainer und Jugendleiter in Obernkirchen unterwegs, sondern trainierte unter anderem auch die FSG Pollhagen-Nordsehl/Lauenhagen, sowie zuletzt den Bezirksligsten FC Stadthagen. Der Kontakt zu vielen Spielern ist also vorhanden, momentan sei es aber schwer diese für die erste Herrenmannschaft zu begeistern.

Nach dem Abstieg aus der Bezirksliga spielt diese eine verkorkste Saison, steht auf Rang 13 der Kreisliga und könnte, im absoluten Horrorszenario, sogar aufgrund mehrerer Schaumburger Absteiger aus dem Bezirk, den bitteren Gang in die 1. Kreisklasse antreten. Ein Szenario, welches auch der Fußball-Fachmann verhindern möchte. „Mit drei Spielern sind wir uns zur Rückrunde schon einig. Mit einem weiteren sind wir momentan im Gespräch“, verrät Nerge. „Im Endeffekt entscheiden das dann aber natürlich unsere Trainer Martin Prange und Uwe Wolff“, so Jaschke.

Doch nicht nur das Akquirieren möglicher Neuzugänge gehört zu seinen Aufgaben. Auch beispielsweise bei der Ausrichtung des eigenen Hallenturniers am ersten Januar-Wochenende möchte Nerge seinem SVO unter die Arme greifen.

Für den neuen und noch unerfahrenen Vorstand ist diese Unterstützung eine große Erleichterung, denn auch die Planungen für die 100-Jahr-Feier im Jahr 2020 laufen schon auf Hochtouren. Weitere Sponsoren-Projekte sind geplant und sollen in kleinen Grüppchen innerhalb des Vereins aufgenommen werden.

Nerge selbst ist zufrieden mit seiner Rolle im Hintergrund des Vereins. „Das Trainer-Sein fehlt mir momentan auf keinen Fall. Ich habe viele schöne Dinge, die ich stattdessen Dienstags, Donnerstags, Freitags und Sonntags mache.“ Ein neuer Job als Coach rückt also scheinbar in weite Ferne, was Jaschke und co. einen Stein vom Herzen fallen lassen dürfte. So bleibt der Obernkirchener seinem Verein noch etwas länger erhalten.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Schaumburg
Sport aus aller Welt