Oldenburgs Torwart Denis Crone freut sich über den Turniersieg beim KFV-Masters 2016 Oldenburgs Torwart Denis Crone freut sich über den Turniersieg beim KFV-Masters 2016 © Felix Schlikis
Oldenburgs Torwart Denis Crone freut sich über den Turniersieg beim KFV-Masters 2016

Oldenburg gewinnt das Masters: "Total zufrieden mit der Leistung"

Der SH-Ligist gewinnt die inoffizielle Kreismeisterschaft in der eigenen Halle - auch Pansdorf ist mit Rang drei zufrieden.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

480 zahlende Zuschauer waren in die Oldenburger Großsporthalle gekommen - und sahen das Hallenmasters-Comeback des Oldenburger SV. Nachdem im Vorjahr der SV Neukirchen dem OSV den Schneid abgekauft hatte, siegte der Gastgeber in dieser Saison wieder beim Flens-Cup, den inoffiziellen Kreismeisterschaften. In einem spannenden Endspiel machte es der Kreisligist TSV Malente aber richtig spannend, die Oldenburger siegten "nur" mit 1:0. Firat Ertekin erzielte das entscheidende Tor aus der Distanz - ausgerechnet in einer Überzahlsituation, weil Thore Meyer (der André Petersen umriss) auf die Strafbank musste.

Der Oldenburger SV gewann das Hallenmasters 2016/17 in Ostholstein Der Oldenburger SV gewann das Hallenmasters 2016/17 in Ostholstein ©

Dass auch der Oldenburger Tjorven Köhler in der Schlussphase auf die Bank musste, fiel nicht mehr ins Gewicht. Den fälligen Standard schoss Malentes Finn Hingst scharf, doch OSV-Keeper Denis Crone, der sich mit dem "USA-Gaststar" Thor Arne Höfs abwechselte, konnte den Ball parieren. Im Semifinale hatten sich die Oldenburger locker mit 4:0 gegen Pansdorf durchgesetzt (Tore durch Daniel Junge (2), Bennet Dumke und Köhler), während Malente den Ligarivalen Altenkrempe nach einem Treffer von Mario Bestehorn bezwang. Im Spiel um den dritten Platz sicherte sich Pansdorf durch ein 5:2 im Neunmeterschießen gegen BCG die Bronzemedaille.

​"Ich bin total zufrieden mit der Leistung. Wir haben das Turnier hochverdient gewonnen, weil wir konzentriert gespielt haben"

Als bester Spieler des Turniers wurde Oldenburgs Kamel Ejleh ausgezeichnet, während Oldenburgs Trainer Andreas Brunner hochzufrieden resümierte: "Ich bin total zufrieden mit der Leistung meiner Mannschaft. Wir haben das Turnier hochverdient gewonnen, weil wir konzentriert gespielt haben." Pansdorf war mit einer Mixed-Truppe aus Ligaelf, der eigenen Reserve und der sogenannten "vierten Legion" angereist, die von Ulf Müller gecoacht wurde. Der war angesichts des dritten Platzes trotzdem zufrieden. "Es war durchweg eine gelungene Veranstaltung. Nach zwei Niederlagen haben wir uns eigentlich schon emotional verabschiedet. Mit einer Mixmannschaft können wir mit Platz drei gern leben." Bester Keeper wurde Felix Prokoph vom Vorjahressieger SV Neukirchen.

Region/Lübeck Kreis Ostholstein Oldenburger SV (A-Junioren) Flens-Cup Hallenmasters

KOMMENTIEREN

BILDER GALERIE

KOMMENTARE