Björn Wölk hat die Freude am Fußball noch immer nicht verloren. Björn Wölk hat die Freude am Fußball noch immer nicht verloren. © Objectivo GbR
Björn Wölk hat die Freude am Fußball noch immer nicht verloren.

Oldenburger SV am Samstag auf SH-Liga-Abschiedstour

Nach dem Spiel gegen Mitabsteiger Kropp wird es in die Landesliga gehen.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Mit dem Heimspiel am letzten Spieltag gegen Mitabsteiger TSV Kropp verabschieden sich die Fußballer des Oldenburger SV am Samstag um 16 Uhr nach zwei Jahren aus der Schleswig-Holstein-Liga. „Wir wollen nochmal gewinnen“, sagt Kapitän Björn Wölk.

Im Gespräch mit den Lübecker Nachrichten blickt der Leitwolf, der am vergangenen Dienstag seinen 38. Geburtstag feierte, auf zwei bewegende Spielzeiten zurück. Das absolute Highlight sei das Eröffnungsspiel der vergangenen Saison am 31. Juli 2015 gegen den Kreisrivalen Eutin 08 (0:2) gewesen, so Wölk. 1667 Zuschauer sorgten für eine Gänsehautatmosphäre am Schauenburger Platz und einen neuen Rekord beim Saison-Opening. „Dass wir anschließend den Klassenerhalt (guter 12. Tabellenplatz mit 42 Punkten, die Red.) geschafft haben, war schon gut“, betont der Mittelfeldspieler. Die Oldenburger sorgten in erster Linie mit ihrer starken Offensive (76 Tore) für viel Furore in der höchsten Spielklasse des Landes. Die rasante Entwicklung sorgte allerdings auch für Begehrlichkeiten bei anderen Klubs. So zog es mit Rico Bork (Sommer 2016) und Freddy Kaps (Winter 2016/17) zwei absolute Leistungsträger ausgerechnet zum Nachbarn aus Eutin. Zwei Abgänge, die nicht kompensiert werden konnten.

„Unsere Ausgangsposition vor dieser Saison war ohnehin bei sechs feststehenden Absteigern durch die neue Ligareform und bei drei Punkten Abzug wegen des fehlenden Schiedsrichter-Solls nicht leicht“, erklärt der OSV-Spielführer. Zudem sei der Kader zu klein gewesen. „Wir sind nun mal ein Ausbildungsverein, der finanziell nicht die ganz großen Sprünge machen kann.“ Zudem fehlte Wölk aus persönlichen Gründen insgesamt sechs Spiele. Auch wenn er trotz seines fortgeschrittenen Alters kaum wegzudenken ist, sei dass für den weiteren Saisonausgang nicht entscheidend gewesen, glaubt der Familienvater. Trotz des Abstiegs möchte er die SH-Liga nicht missen. „Wir haben eine Menge Spieler eingesetzt. Das war eine schöne Zeit gerade für unsere jüngeren Spieler wie Lars Brunner oder Jendrik Müller, die viel lernen konnten. Das bringt uns im Hinblick auf die neue Landesliga weiter.“ Selbst hat er immer noch Bock und will seine Erfahrung unverändert weiter geben. „Mir macht es persönlich immer noch Spaß. Zudem ist der Fußball für mich ein guter Ausgleich für die Arbeit“, sagt er, „und solange ich etwas weitergeben kann, ist dieses Motivation genug für mich.“

Gegen den Mitabsteiger aus Kropp wollen die Oldenburger – wie schon beim 4:0 im Hinspiel – nochmal alles abrufen. „Es geht auch darum, den Zuschauern zum Abschied etwas zu bieten“, sagt Wölk. Nach dem Spiel soll bei Freibier und Spanferkel unabhängig vom Spielausgang gefeiert werden und nochmal auf eine tolle Zeit in der SH-Liga zurückgeblickt werden. Eine offizielle Verabschiedung der Spielerabgänge soll es nicht geben beziehungsweise soll beim ersten Heimspiel der kommenden Saison nachgeholt werden. Den Verein verlassen werden Kamel Ejleh (Strand 08?), Tjorven Köhler (ihn zieht es aus Studiengründen nach Hamburg), Yannik Schümann und der Lübecker Firat Ertekin (alle Ziel unbekannt). Lukas Müller strebt bei der Polizei den gehobenen Dienst an und will daher kürzer treten. Zudem beendet Torwart Denis Crone seine aktive Laufbahn. Der 36-Jährige hat den Posten des Koordinators Herrenbereich übernommen. Sein Comeback will der lange verletzte Marcel Schröder (Nasenbeinbruch) feiern. „Ich bin bei der Arbeit umgeknickt, hoffe aber, noch ein paar SH-Liga-Minuten sammeln kann“, sagte der Oldenburger Verteidiger vor dem gestrigen Abschlusstraining.

Oldenburger SV TSV Kropp Oldenburger SV (Herren) TSV Kropp (Herren) Schleswig-Holstein-Liga (Herren) Region/Lübeck Kreis Ostholstein Oldenburger SV-TSV Kropp (20/05/2017 18:00) Björn Wölk (Oldenburger SV) Jan Frederik Kaps (Oldenburger SV) Rico Bork (Eutin 08) Lars Brunner (Oldenburger SV) Jendrik Müller (Oldenburger SV) Kamel Ejleh (Oldenburger SV) Tjorven Bastian Dan Köhler (Oldenburger SV) Denis Crone (Oldenburger SV) Yannik Schümann (Oldenburger SV) Firat Ertekin (Oldenburger SV) Marcel Schröder (Oldenburger SV)

KOMMENTIEREN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige