Kühlungsborns René Schultz (l.) versucht den Ball gegen den Bölkower Kevin Rosinski abzuschirmen Kühlungsborns René Schultz (l.) versucht den Ball gegen den Bölkower Kevin Rosinski abzuschirmen © Johannes Weber
Kühlungsborns René Schultz (l.) versucht den Ball gegen den Bölkower Kevin Rosinski abzuschirmen

Ostseekicker sind Tabellenführung wieder los

Kühlungsborn unterliegt Bölkow 0:2

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Mühl Rosin. Der Glanz des Spitzenreiters war nur von kurzer Dauer. Vier Wochen nachdem der FSV Kühlungsborn den Thron der Landesliga Nord erklommen hatte, ist er ihn auch schon wieder los. Die Ostseekicker unterlagen am Sonnabend vor Ostern im Spitzenspiel beim bis dato punktgleichen Bölkower SV mit 0:2 und gaben die Tabellenführung an die Gastgeber ab.

Bölkower SV – FSV Kühlungsborn 2:0 (1:0). Nach 15 Minuten hätte Alexander Fogel dem Topspiel eine andere Wendung geben können. Er vergab freistehend vor BSV-Torhüter Norman Köhlmann die beste Kühlungsborner Chance. Es war eine von wenigen Gelegenheiten, die sich die Gäste erarbeitet hatten. Die stark ersatzgeschwächten FSV-Kicker konnten die Ausfälle vieler Stammspieler nicht kompensieren. „Die Spieler, die auf dem Feld standen, haben aus ihren Möglichkeiten noch das Beste gemacht“, meinte Kühlungsborns Trainer Jens Hillringhaus.

Sein Schützling Marco Uchytil rutschte kurz vor dem Pausenpfiff bei einem hohen Ball unglücklich weg. Die Bahn war frei für BSV-Stürmer Kevin Kleindorff, der zum 1:0 einschob. „Die Bölkower haben vor dem Gegentor nur bei Standards Gefahr ausgestrahlt“, meinte Routinier René Schultz, der ebenfalls im FSV-Team aushalf.

Im zweiten Abschnitt hatte Kühlungsborn nicht mehr viel entgegenzusetzen. Dafür kamen die Hausherren zu zahlreichen Gelegenheiten, hätten die Begegnung früher entscheiden können. „Ich sehe die Niederlage nicht als Rückschlag. Die Saison ist noch lang“, kommentierte Schultz.

Bitter für den FSV: Kapitän Robert Franke kann in dieser Saison wohl nicht mehr zum Einsatz kommen. Der 33-Jährige wird sich in dieser Woche einer MRT-Untersuchung unterziehen. Bei ihm besteht der Verdacht auf eine schwere Knieverletzung.

FSV Kühlungsborn: Schwanitz – Uchytil (79. Storch), Wilke, Fiedler (25. Trzcinski), Bartsch, Hagedorn, Kelling – Ahrens, Fogel, Balaz – R.Schultz. (70. Granz).
Tore: 1:0 Kleindorff (35.), 2:0 Kleindorff (82.).

Bölkower SV (Herren) FSV Kühlungsborn (Herren) Bölkower SV FSV Kühlungsborn Bölkower SV-FSV Kühlungsborn (15/04/2017 17:00) Landesliga Mecklenb.-Vorpom. Mecklenburg-Vorpommern Nord Herren Region/Mecklenburg Vorpommern Kreis Warnow

KOMMENTIEREN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige