11. November 2018 / 19:02 Uhr

Bericht: Ousmane Dembélé zu spät im Stadion bei Niederlage des FC Barcelona

Bericht: Ousmane Dembélé zu spät im Stadion bei Niederlage des FC Barcelona

Redaktion Sportbuzzer
Twitter-Profil
Ousmane Dembélé droht neuer Ärger beim FC Barcelona. Jetzt soll er bei seiner Tribünen-Bestrafung auch noch zu spät gekommen sein.
Ousmane Dembélé droht neuer Ärger beim FC Barcelona. Jetzt soll er bei seiner Tribünen-Bestrafung auch noch zu spät gekommen sein. © imago/ZUMA Press
Anzeige

Der Ärger um Ousmane Dembélé beim FC Barcelona geht weiter. Laut einem spanischen Journalisten hat sich der Ex-BVB-Star einen neuen Fauxpas geleistet - und ignorierte die Barca-Anweisungen für Spieler, die auf der Tribüne sitzen müssen. Dembélé kam zu spät.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Ousmane Dembélé sorgt beim FC Barcelona weiter für Negativschlagzeilen. Der Franzose soll Anweisungen der Katalanen beim Liga-Spiel gegen Betis Sevilla ignoriert haben. Und dabei musste er bei der Barca-Niederlage gegen Sevilla (3:4) bereits aus disziplinarischen Gründen auf der Tribüne sitzen. Jetzt der nächste Ärger: Wie der spanische Journalist Ignacio Miguélez berichtet, soll Dembélé deutlich zu spät ins Barcelona-Heimstadion Camp Nou angekommen sein.

Von Neymar bis Ronaldo: Das sind die teuersten Transfers im Weltfußball

Der Wechsel von Cristiano Ronaldo zu Juventus Turin schlägt hohe Wellen. Dennoch: Der teuerste Spieler der Fußball-Geschichte wird der Ex-Madrid-Star damit nicht. Der SPORTBUZZER blickt auf die 25 Mega-Transfers der Geschichte. Zur Galerie
Der Wechsel von Cristiano Ronaldo zu Juventus Turin schlägt hohe Wellen. Dennoch: Der teuerste Spieler der Fußball-Geschichte wird der Ex-Madrid-Star damit nicht. Der SPORTBUZZER blickt auf die 25 Mega-Transfers der Geschichte. © imago
Anzeige

Obwohl die Barcelona-Partie bereits um 16:15 Uhr spanischer Zeit angepfiffen wurde, kam Dembélé demnach erst um 16:13 Uhr mit seinem Auto im Parkhaus des Stadions an. Vier Minuten später saß der Ex-BVB-Spieler auf seinem Tribünenplatz. Ein grober Verstoß gegen die internen Vorgaben beim FC Barcelona. Spieler müssen zwischen 15 und 45 Minuten vor dem Anpfiff das Stadion betreten.

Streik-Profi-Dembélé: Wann verliert der Barcelona-Trainer seine Geduld?

Barcelona-Trainer Ernesto Valverde verbannte Dembélé gegen Betis Sevilla auf die Tribüne, weil der 21 Jahre alte französische Nationalspieler am Donnerstag unentschuldigt nicht zum Training erschien. Dembélé galt 90 Minuten als verschollen. Valverde reagierte mit der disziplinären Strafe: "*Es stimmt nicht, dass ich die Geduld mit ihm verloren habe. Wir brauchen ihn. Deshalb müssen wir ihm helfen."* Doch angesichts des neuen Ärgers dürfte sich auch seine Geduld bald dem Ende neigen.

Mehr zu Ousmane Dembélé

Immer wieder gab es zuletzt Berichte über Undiszipliniertheiten des Profis, der sich im vergangenen Jahr seinen Wechsel von Borussia Dortmund zu Barca erstreikte. Doch die Investition von 115 Millionen Euro hat sich für Barcelona bisher nicht ausgezahlt: In 38 Spielen erzielte der Flügelstürmer im Star-Ensemble zehn Tore und gab zehn Vorlagen. Zuletzt war Dembélé trotz der Verletzung von Lionel Messi, der gegen Betis Sevilla sein Comeback feierte, nur Ersatz.

Hier abstimmen: Wie viele Titel gewinnt Dembélés Ex-Klub Borussia Dortmund in dieser Saison?

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus aller Welt