08. März 2018 / 20:44 Uhr

Paukenschlag: Anker Wismar trennt sich von Torjäger Henry Haufe

Paukenschlag: Anker Wismar trennt sich von Torjäger Henry Haufe

Peter Preuß/Andreas Kirsch
Henry Haufe, der zu Saisonbeginn vom damaligen Regionalligisten FC Schönberg zum Oberligisten FC Anker wechselte, spielt nicht mehr für die Wismarer. Der Verein und der 29-jährige Stürmer haben sich im gegenseitigen Einvernehmen getrennt.
Henry Haufe, der zu Saisonbeginn vom damaligen Regionalligisten FC Schönberg zum Oberligisten FC Anker wechselte, spielt nicht mehr für die Wismarer. Der Verein und der 29-jährige Stürmer haben sich im gegenseitigen Einvernehmen getrennt. © Peter Preuß
Anzeige

Oberligist und der 29-Jährige gehen getrennte Wege / Das Landesderby gegen den Malchower SV fällt aus.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Wismar. Paukenschlag nach der Winterpause beim FC Anker. Der Wismarer Oberligist trennt sich von Torjäger Henry Haufe (29). Beide gehen ab sofort getrennte Wege. „Die Einstellung von Henry Haufe hat nach der Winterpause nicht mehr gestimmt. Er hat die vierwöchige Vorbereitung auf die Rückrunde nicht mitgemacht. Somit hinkt er in seinen Leistungen auch hinterher“, so Anker-Trainer Christiano Dinalo Adigo. „Die Trennung erfolgte in gegenseitigem Einvernehmen“, versichert Adigo. Haufe wehrt sich, äußerte sich am Donnerstagabend: „Eher hat die Einstellung des Trainers dem Spieler gegenüber nicht mehr gestimmt. Die Trennung geschah aus beruflichen Gründen."

Anker-Mannschaftskapitän Philipp Unversucht sagt: „Wir blicken jetzt nach vorn.“ Schon im ersten Spiel der Rückrunde beim 3:1-Sieg gegen den SC Staaken am 18. Februar gehörte Haufe nicht mehr zum Aufgebot des FC Anker. Er kam zu Saisonbeginn vom damaligen Regionalligisten FC Schönberg. Zuvor hatte er beim Drittligisten FC Hansa Rostock gespielt. Dort allerdings wurde er bis auf zwei Partien nur in der zweiten Mannschaft einsetzt. In 14 Oberliga-Spielen schoss der 1,83 Meter große Stürmer sechs Tore für Anker. Vor seiner Zeit in Wismar war der 29-Jährige zweimal Torschützenkönig der Oberliga Nordost geworden.

Diese Winterwechsel haben bei den MV-Teams von der 3. Liga bis zur Verbandsliga stattgefunden.

Alle Winterwechsel von der 3. Liga bis zur Verbandsliga Zur Galerie
Alle Winterwechsel von der 3. Liga bis zur Verbandsliga ©
Anzeige

Ungeachtet dessen konzentriert sich nun das Anker-Team auf die bevorstehenden Spiele in der Oberliga-Rückrunde. Doch auch an diesem Wochenende müssen die Schützlinge von Trainer Adigo eine Zwangspause einlegen. Das für morgen angesetzte Landesderby gegen den Malchower SV fällt aus. Am Donnerstagnachmittag wurde die Entscheidung gefällt. „Durch den erneuten Schneefall und Regen ist der Platz im Jahnsportstadion unbespielbar. Es ist richtig frustrierend“, beklagt Philipp Unversucht. Damit hinken die Wismarer bereits drei Spieltage hinterher.

Die Partien gegen den FC Strausberg und SV Altlüdersdorf wurden wegen der widrigen Wetterverhältnisse schon abgesagt und neu angesetzt. Auch für das Landesderby gegen den Malchower SV muss nun ein neuer Termin gefunden werden. „Das wird nicht einfach“, meint Unversucht. Der Terminplan ist inzwischen ganz eng.

Mehr zum FC Anker Wismar

Nachdem die Begegnung gegen den FC Strausberg auf den 24. März angesetzt wurde, sollen das Spiel in Altlüdersdorf am Ostermontag und das Landesderby gegen den FC Mecklenburg Schwerin am 2. Mai ausgetragen werden. „Wir möchten uns ganz herzlich bei der Firma Brownys Combi Hausmeisterservice bedanken. Die Jungs haben in der vergangenen Woche kostenlos den Jahnplatz vom Schnee befreit. Doch der erneute Wetterumschwung hat uns nun einen Strich durch die Rechnung gemacht. Ansonsten hätten wir das Spiel gegen die Malchower am Sonnabend austragen können“, bedauert der Leiter der Anker-Geschäftsstelle.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Mecklenburg Vorpommern
Sport aus aller Welt