Losfee Janice Lüders bewies ein glückliches Händchen bei der PAZ-Cup-Auslosung. Losfee Janice Lüders bewies ein glückliches Händchen bei der PAZ-Cup-Auslosung. © Isabell Massel
Losfee Janice Lüders bewies ein glückliches Händchen bei der PAZ-Cup-Auslosung.

PAZ-Cup-Hammer-Gruppe 2: Derby-Stimmung und Stolpergefahr

Derby bei der Hallen-Fußball-Kreismeisterschaft! Glücksfee Janice Lüders bewies ein gutes Händchen: Die Enkel-Tochter von PAZ-Cup-Erfinder Dieter Geyersbach loste Arminia Vöhrum und den TSV Eixe in eine Vorrunden-Gruppe. In Gruppe 1 kommt es zur Final-Neuauflage zwischen Lengede und Vechelde. 

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Feen sollen ja Wünsche erfüllen – diese Mission hat Janice Lüders mit Bravour gemeistert. Die Enkel-Tochter von PAZ-Cup-Erfinder Dieter Geyersbach loste Arminia Vöhrum und ihren Heimatverein TSV Eixe Dienstag-Abend in eine Vorrunden-Gruppe der Hallen-Fußball-Kreismeisterschaft. Derby-Stimmung in der Silberkamphalle – genauso hatte es sich Turnier-Chef Markus Krödel von der PSG Peine gewünscht. Und die Neuauflage des Vorjahres-Finals zauberte die 15-Jährige auch gleich noch aus dem Lostopf. Gruppe 1 bietet den Knüller zwischen Titelverteidiger SV Lengede und Mitfavorit Arminia Vechelde.

Gruppe 1

Das geht ja gut los: Die Titelfavoriten Lengede und Vechelde können gleich mal eine Duftmarke abgeben. Nachdem die beiden als Gruppenkopf gezogen waren, war die Furcht vor Gruppe 1 groß. Erwischt hat es unter anderem Vorjahres-Endrunden-Teilnehmer TSV Dungelbeck. Spieler Julien Kahnt freut sich aber auf ein Wiedersehen mit den Ex-Dungelbeckern Daniel Jacob und Sascha Scheer. „Ich hoffe, sie spielen bei Lengede mit“, sagt er. TSV-Coach Dennis Görke trug das schwere Los mit Fassung: „Wir haben keinen Druck, und es ist ja nicht so, dass wir in der Halle nicht auch gut kicken können.“

Freitag, 29. Dezember, 18 bis circa 22 Uhr:

Arminia Vechelde

SV Lengede

Viktoria Ölsburg

TSV Wipshausen

TSV Dungelbeck

SG Adenstedt

Gruppe 2

Für nachhaltige Gänsehaut-Atmosphäre auf der Tribüne sorgten die Fans des TSV Eixe und des TSV Arminia Vöhrum, als sich die Nachbarschaftsrivalen 2014 im Vorrunden-Gruppen-Derby duellierten – „ich gehe davon aus, dass es wieder laut wird“, sagt Eixes Klubchef Ralf Lüders, denn seine Blau-Gelben treffen erneut auf die Blau-Weißen. „Ich freue mich drauf, viele Vöhrumer haben in der Jugend mal für Eixe gespielt“, sagt Lüders. Und der Trainer der Arminia ist Eixes Ex-Coach Nils Könnecker, der 2014 noch die Fans seines Ex-Klubs entzückte. Denn das damalige Duell gewannen die Eixer 3:1, doch am Ende zogen die Vöhrumer in die Endrunde ein.

„Da war richtig gute Stimmung in der Halle“, erinnert sich Könnecker, der mit seinem neuen Team nur allzu gerne weiterkommen würde. „Denn ich war als Trainer und Spieler noch nie in der Endrunde.“ Einfach werde das auch diesmal nicht. Denn: „Die Gruppe ist so ausgeglichen, da wage ich keine Prognose.“

Das sah auch Groß Lafferdes Coach Ulrich Kropp so: Er warnt vor akuter Stolpergefahr für den Bezirksligisten, denn: „Das ist die ausgeglichenste Gruppe, Losglück sieht anders aus.“ Trotzdem freut er sich, denn er erwartet zahlreiche Besucher, weil es mit dem Duell der Teutonia gegen Oberg noch ein zweites Derby gibt. „Von den Zuschauerzahlen wird das die lukrativste Gruppe.“

Samstag, 30. Dezember, 14.30 bis circa 18.30 Uhr:

Teutonia Groß Lafferde

Arminia Vöhrum

Fortuna Oberg

TSV Eixe

TSV Sonnenberg

TSV Edemissen

Gruppe 3

„Gegen Plockhorst und Woltwiesche haben wir schon im Kreispokal gespielt“, sagt Marco Duisberg vom SSV Stederdorf. Gegen Plockhorst hatte der SSV 5:3 im Elfmeterschießen gewonnen, gegen Woltwiesche 2:6 verloren. „Zu den Favoriten zählen wir sicherlich nicht.“ Auch Teamkollege Alexander Müller stapelt tief: „Wir sind eine Draußen-Mannschaft.“

Optimistischer sind die Schwicheldter: „Wendezelle, Woltwiesche und wir sind in dieser Gruppe favorisiert“, sagt RW-Spieler Marvin Behrens. Er will extra einen Tag früher aus dem Urlaub heimkehren, um mitkicken zu können.

Mittwoch, 3. Januar, 18 bis

circa 22 Uhr:

TSV Wendezelle

Viktoria Woltwiesche

SSV Plockhorst

SSV Stederdorf

TB Bortfeld

RW Schwicheldt

Gruppe 4

„Von unserem Kader beim PAZ-Cup des vergangenen Jahres sind noch drei Spieler übrig: Mein Bruder Patrick, Torwart Dave Stets und ich“, sagte Hohenhamelns Spieler David Lieckfeldt. „Deswegen habe ich keine Erwartungen. Unser Ziel ist aber die Endrunde. Wir haben junge Spieler, die sollen das genießen.“ Auch Murat Akkoc will mit dem SV Bosporus in die Endrunde. „Vor den vielen Zuschauern ist das das Highlight“, sagt er, hat aber Respekt vor den Gegnern. „Groß Ilsede zum Beispiel hat eine junge, dynamische Truppe.“

Donnerstag, 4. Januar, 18 bis circa 22 Uhr:

TSV Hohenhameln

SV Bosporus

VT Union Groß Ilsede

MTV Wedtlenstedt

PSG Peine

VfB Peine

Region/Peine PAZ-CUP 2018 Kreis Peine

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige