07. August 2018 / 21:58 Uhr

Philip Kunert schießt Oldenburger SV fast im Alleingang ab

Philip Kunert schießt Oldenburger SV fast im Alleingang ab

Redaktion Sportbuzzer
Pansdorfs Philip Kunert schoss Oldenburg mit einem Dreierpack fast im Alleingang ab.
Pansdorfs Philip Kunert schoss Oldenburg mit einem Dreierpack fast im Alleingang ab. © Agentur 54°
Anzeige

Landesliga: TSV Pansdorf gewinnt beim Top-Favoriten - GW Siebenbäumen dreht 0:2-Rückstand zum Sieg - SV Schackendorf schlägt TSV Wankendorf

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Oldenburger SV – TSV Pansdorf 0:3.
In der ersten Hälfte war das Kreisderby zunächst ein Mittelfeld-Geplänkel, die Strafräume waren vor 180 Fans tabu. Bis auf einen 16-m- Flachschuss von Kevin Wölk (22.) gab’s keine Höhepunkte. Doch dann bekam Pansdorf Oberwasser: Erst scheiterte Dennis Zimmermann an der Latte (35.), dann traf Philip Kunert aus 13 Metern zum 0:1-Pausenstand. Nach Wiederbeginn und mit der Hereinnahme von Danny Cornelius (für Brauer) erarbeitete sich der OSV zwar ein optisches Übergewicht. Doch nach vergebenen Großchancen von Daniel Junge (69.) und André Petersen (75./Pfosten) war Kunert nach einem Konter erneut zur Stelle, markierte das 0:2 (83.). Und zwei Minuten vor Ultimo komplettierte er per Kopf nach einem Freistoß seinen Dreierpack. TSV-Trainer Helge Thomsen war „echt beeindruckt davon, wie stark die Jungs das als Kollektiv vor allem in der Defensive gemacht haben – und das beim Top-Favoriten der Liga!“

GW Siebenbäumen – SV Eichede II 5:2.
„Hut ab vor der Truppe, wie die bei diesen Temperaturen nach dem frühen 0:2-Rückstand Moral bewiesen und sich zurückgekämpft hat“, lobte Trainer Marco Kalcher seine Grün-Weißen, die mit Nikita Bojarinow allerdings wohl den siebten Verletzten zu beklagen haben. „Es hat im Knie geknackt“, meinte der Kapitän. Eichede ging durch Morten Wahl (5.) und Vincent Seifert (12.) mit 2:0 in Front, ehe Pa Ceesay in der 18. Minute (machte nach zwölf Stunden Postdienst eine Riesen-Partie) zum Anschluss traf. Nach dem Ausgleich durch Veysi Kurt (27.) und dem 3:2 durch Ceesay (70.) besorgten Zakaria Salhi (85.) und Norman Saul per Freistoß (90.+2) den Rest.

Mehr zur Landesliga Holstein

SV Schackendorf - TSV Wankendorf 2:0.
Nach starkem Start und drei Hochkarätern von Felix Reinecke (1.), Merlen Soost (13.) sowie Maurice Uhlenbrock (15.) markierte Maik Groß das überfällige 1:0 (22.). Dieser knappe Halbzeitstand schmeichelte den extrem biederen Gästen. Jan Steinberg, Jorrit Bernoth und erneut Soost ließen dann nach Wiederbeginn drei weitere Chancen zum 2:0 aus, ehe Groß in der zweiten Minute der Nachspielzeit endlich den Sack zumachte.

So schätzen die Fans die Landesliga Holstein ein


Zum 50. Geburtstag: Die besten Sprüche von Stefan Effenberg

Zur Galerie
Anzeige
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Lübeck
Sport aus aller Welt