09. Dezember 2018 / 16:29 Uhr

Philip Saalbach fliegt vom Platz, Daniel Frahn trifft doppelt

Philip Saalbach fliegt vom Platz, Daniel Frahn trifft doppelt

Mirko Jablonowski
SVB-Keeper Marvin Gladrow muss kurz nach der Pause den ersten Gegentreffer durch Daniel Frahn hinnehmen.
SVB-Keeper Marvin Gladrow muss kurz nach der Pause den ersten Gegentreffer durch Daniel Frahn hinnehmen. © Frank Krucyznski
Anzeige

Regionalliga Nordost: SV Babelsberg 03 unterliegt dem Chemnitzer FC im letzten Spiel des Jahres.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

„Um bei einem so heimstarken Team wie dem Chemnitzer FC etwas mitzunehmen, muss einfach alles passen. Der frühe Platzverweis gegen uns war natürlich genau das Gegenteil“, befand Tom Nattermann, Torjäger des Fußball-Regionalligisten SV Babelsberg 03, nach der 0:2 (0:0)-Niederlage im letzten Spiel des Jahres beim Chemnitzer FC.

Dabei mussten die Kiezkicker nach Gelb-Rot gegen Kapitän Philip Saalbach in der 28. Minute über eine Stunde in Unterzahl agieren. „Das tut mir für die Mannschaft natürlich unendlich leid“, so Saalbach, der gerade seine erste Verwarnung nach nur vier Minuten aber nicht nachvollziehen konnte. Gegen dezimierte Babelsberger brachte dann der Ex-Nulldreier Daniel Frahn den CFC zu Beginn der zweiten Halbzeit mit seinem Doppelpack auf die Siegerstraße (48., 52.).

Daniel Frahn verzichtet auf Torjubel

„Wir sind eigentlich ganz gut ins Spiel gekommen“, befand Nattermann, dessen Team bis auf einen Kopfball und einen Distanzschuss von Frahn am Samstagnachmittag in der Anfangsphase vor 4649 Zuschauern keine klaren Abschlüsse des spielbestimmenden Spitzenreiters zuließ (9./11.). In Minute 25 jubelte Nattermann dann schon über sein 16. Saisontor und die Gästeführung, ehe sein Treffer nach einem Standard aufgrund einer knappen Abseitsposition aberkannt wurde. Wenig später folgte die Ampelkarte gegen Saalbach, der im Zweikampf mit Timo Mauer den linken Arm zur Hilfe nahm und frühzeitig zum Duschen geschickt wurde. Bis zur Halbzeit konnten die Himmelblauen unter den Augen des ehemaligen CFC-Kickers und Nationalspielers Michael Ballack aus der numerischen Überlegenheit aber kein Kapital schlagen.

Nach dem Seitenwechsel brachte Frahn mit zwei Treffern aus Nahdistanz dann den 17. Saisonsieg im 19. Spiel für die Gastgeber unter Dach und Fach. Wie im Hinspiel, als der 31 Jahre alte gebürtige Potsdamer im Karl-Liebknecht-Stadion ebenfalls erfolgreich war, verzichtete er aus Respekt vor seinem Ex-Verein aber auf einen Torjubel. „Ich hatte in Babelsberg eine erfolgreiche Zeit, viele meine Kumpels standen hier auch im Gästeblock“, erläuterte Frahn, der jetzt wie Nattermann und Dejan Bozic mit 15 Saisontreffern an der Spitze der Torschützenliste liegt.

Trikottausch zwischen Nattermann und Frahn

Nach seinen beiden Treffern war eine Vorentscheidung gefallen. Die Sachsen verwalteten das Spiel, während die Babelsberger in Unterzahl relativ wenig zuließen. „Am Ende geht der Sieg der Chemnitzer in Ordnung“, erkannte Nattermann die Qualität des Drittligaabsteigers an. Er tauschte nach der Partie noch das Trikot mit Frahn, mit dem er 2012 zusammen bei RB Leipzig den Aufstieg in die 3. Liga feierte und den gleichen Berater hat. „Frahn ist einfach ein guter Typ.“

Chemnitzer FC: Jakubov – Milde, Hoheneder, Velkov, Itter – Garcia (82. Tallig), Grote, Karsanidis (85. Blum), Mauer – Bozic, Frahn (88. Campulka).

SV Babelsberg 03: Gladrow – Saalbach, Uzelac, Rode, Okada (70. Igbinigie) – Danko (77. Wolf), Koch – Salla, Abderrahmane, Hoffmann (68. Reimann) – Nattermann.

In Bildern: SV Babelsberg 03 gewinnt am 18. Spieltag der Regionalliga Nordost mit 3:1 gegen Germania Halberstadt.

Ahmet Sagat im Duell mit Halberstadts Philipp Blume (r.). Zur Galerie
Ahmet Sagat im Duell mit Halberstadts Philipp Blume (r.). © Jan Kuppert
Anzeige
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Brandenburg
Sport aus aller Welt