21. März 2018 / 19:37 Uhr

Hannover Scorpions gewinnen erstes Spiel der Viertelfinal-Serie bei den Starbulls Rosenheim

Hannover Scorpions gewinnen erstes Spiel der Viertelfinal-Serie bei den Starbulls Rosenheim

Stephan Hartung
Bilder der ersten Viertelfinal-Play-off-Partie Starbulls Rosenheim gegen Hannover Scorpions.
Patrick Schmid feiert seinen Treffer zum zwischenzeitlichen 3:1 für die Scorpions. © Wolfgang Fehrmann
Anzeige

Die Hannover Scorpions konnten am Mittwochabend das erste Spiel im Play-offs-Viertelfinale gegen die Starbulls Rosenheim mit 4:1 für sich entscheiden. Weiter geht es mit dem zweiten Spiel am Freitag um 20 Uhr in Mellendorf. 

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

In den Play-offs der Eishockey-Oberliga haben die Hannover Scorpions zum Auftakt der Viertelfinal-Serie bei den Starbulls Rosenheim mit 4:1 (1:0, 0:1, 3:0) gewonnen. Das zweite Spiel der Serie beginnt am Freitag um 20 Uhr in Mellendorf.

Die defensiv ausgerichteten Gäste aus der Wedemark mussten gleich zu Beginn der Partie eine Unterzahl überstehen – blieben in den zwei Minuten, in denen Kapitän Sebastian Lehmann auf der Strafbank saßen, aber ohne Gegentor. Statt dessen gingen sie noch im ersten Drittel selbst in Führung. Lehmann und Patrick Schmid bereiteten vor, Sean Fischer traf zum 0:1 (14.). Damit traf Fischer, er ist der Sohn der Rosenheimer Legende und früherem deutschen Nationalspieler Ron Fischer, gegen seinen Ex-Klub.

Bilder der Play-off-Partie Starbulls Rosenheim - Hannover Scorpions (Spiel 1)

Zur Galerie
Anzeige

In der 25. Minute war jedoch auch Scorpions-Torhüter Björn Linda erstmals geschlagen: Petri Lammassaari gelang der Ausgleich für die Starbulls. In der Schlussphase der Partie schlugen die Scorpions dann gnadenlos zu. Christoph Koziol (58.), Schmid (60.) und erneut Fischer (60.) sorgten für den 1:4-Endstand.

„Ich bin sehr stolz auf die Mannschaft. Die Jungs sind mit einer starken Einstellung aufgetreten“, sagte Eric Haselbacher, Sportlicher Leiter der Scorpions und sprach Torhüter Björn Linda („ein überragender Play-off-Keeper“) und Trainer Dieter Reiss („eine taktische Glanzleistung“) jeweils ein Sonderlob aus.

Die Starbulls verloren damit erstmals ein Play-off-Heimspiel – nachdem sie in der Runde zuvor beide Partien auf eigenem Eis gegen die Hannover Indians gewonnen hatten. Entgegen anders lautender Meldungen gab es zwischen Indians und Scorpions zu Beginn dieser Woche keine Kontaktaufnahme. „Bei mir hat niemand angerufen. Und ich hätte den Scorpions auch keine Tipps gegeben. Die sportliche Rivalität geht über die Saison hinaus“, sagt ECH-Trainer Lenny Soccio.

Mehr zu den Hannover Scorpions

Liveticker wird nicht angezeigt? Dann geht's hier entlang!

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt